≡ Menu

Naturgesetze

Wir leben in einer Welt, die noch von sehr vielen Menschen aus einem materiell orientierten Verstand heraus betrachtet wird (3D – EGO Verstand). Dementsprechend sind wir auch automatisch davon überzeugt, dass Materie allgegenwärtig ist und als feste starre Substanz, bzw. als ein fester starrer Zustand daherkommt. Wir identifizieren uns mit dieser Materie, richten unseren Bewusstseinszustand darauf aus und identifizieren uns in der Folge auch sehr häufig mit unserem eigenen Körper. Der Mensch wäre doch angeblich eine Anhäufung von Masse bzw. eine rein physische Masse, bestehend aus Blut und Fleisch, – vereinfacht ausgedrückt. Letzten Endes ist diese Annahme aber schlichtweg falsch. Ein Irrtum, eine Illusion, hervorgerufen durch unseren 3-dimensionalen Verstand, der wiederum dazu führt das wir größtenteils „materiell“ denken. Doch Materie ist letztlich etwas völlig anderes als wir Denken.

Schwingung – Vibration – Frequenz

Schwingung - Vibration - FrequenzDie Gesamte Welt besteht in diesem Zusammenhang nicht aus Materie oder besser gesagt besteht sie schon aus Materie, jedoch nicht aus das, was wir unter Materie verstehen. Am Ende des Tages muss man nämlich feststellen das es keine festen, starren Zustände gibt. Ob gefrorenes Wasser, Felsen, Berge oder gar menschliche Körper, all diese Körper haben eines gemeinsam und zwar das diese tief im Inneren ausschließlich aus Energie bestehen. Immaterialität ist das was unseren Urgrund zeichnet. Energie, Schwingung, Vibration, Bewegung, Frequenz sind unabänderbare und feste Bestandteile unseres Lebens (Wenn du das Universum verstehen möchtest dann denke ich den Begriffen Frequenz, Energie, Schwingung und Vibration – Nikola Tesla, ein Elektroingenieur, der seiner Zeit weit voraus war). Was das betrifft besteht auch alles aus schwingender Energie, um genau zu sein aus energetischen Zuständen, die wiederum auf einer entsprechenden Frequenz schwingen/vibrieren. Die Anzahl an Schwingungen pro Sekunde bestimmt dabei die „Höhe/Tiefe“ der Frequenz. Dementsprechend verändert diese Anzahl auch die Eigenschaften eines entsprechenden Zustandes. Ein Zustand, dessen energetische Struktur sehr wenige Schwingungen pro Sekunde aufweist, sprich eine niedrige Frequenz besitzt, erlangt dabei die für uns typischen materiellen Eigenschaften. Man spricht hier auch gerne von energetisch dichten Zuständen. Energie, die aufgrund einer niedrigen Schwingungsfrequenz, materielle Züge annimmt. Materie ist was das betrifft ein solcher Zustand, also sprich ein energetischer Zustand, der eine gewisse Dichte aufweist. Dennoch ist Materie kein fester, starrer Zustand, sondern eine aus Energie bestehende Struktur. Alles in Existenz, ein jeglicher materieller Zustand besteht diesbezüglich auch aus Energie, aus verdichteter Energie. Unsere Gedanken stellen wiederum das komplette Gegenteil dazu dar. Natürlich entsteht aus Gedanken unser Leben, unserer eigene Realität heraus und Gedanken können manifest werden, doch in ihrer Ursprungsform sind sie es nicht.

In Gedanken herrscht weder Raum, noch Zeit, aus diesem Grund unterliegt unsere eigene gedankliche Vorstellungskraft auch keinen Begrenzungen..!!

Gedanken sind raumzeitlos (stell dir etwas vor, gibt es dabei Grenzen in deiner Vorstellungskraft? Raum Oder Zeit? Nein! In Gedanken herrscht keine Zeit und auch kein Raum, aus diesem Grund kann man sich auch alles vorstellen was man möchte, ohne Begrenzungen unterliegen zu müssen) , rein immaterieller Natur und besitzen nicht mal annähernd die Dichte, die materielle Zustände aufweisen. In diesem Zusammenhang gibt es auch eine universelle Gesetzmäßigkeit die uns dieses Prinzip auf einfach Art und Weise vor Augen hält und zwar das Prinzip von Rhythmus und Schwingung.

Das Prinzip von Rhythmus und Schwingung verdeutlicht auf einfach Art und Weise warum alles in Existenz in ständiger Bewegung ist und vor allem warum es keine ausschließlich festen/starren Zustände gibt..!!

Dieses Prinzip besagt (rein auf den Schwingungsaspekt bezogen) das alles in Existenz ausschließlich aus Schwingungen besteht, dass alles in ständiger Bewegung ist es keine komplett starren Zustände gibt. Nun denn, letztlich wird dieses Wissen rund um unseren eigenen Urgrund noch die Welt revolutionieren. Über sehr viele Jahrzehnte hinweg wurde dieses Wissen nämlich gezielt unterdrückt um die Menschheit weiterhin in einem energetisch dichten Taumel halten zu können. Es ist nicht gewollt das wir über unseren Horizont hinaus blicken und wieder damit beginnen, dass wir uns mit unserem eigenen Geist identifizieren. So verlieren die Mächtigen (Banken, Finanzelite, mächtige reiche Familien, Industrien, Politiker) nämlich die Kontrolle über uns und können nicht mehr die Ausprägung unseres eigenen egoistischen Verstandes, die Ausprägung eines materiell orientierten Weltbildes fördern und müssen auf kurz oder lang ihr niedrig-frequentes System aufgeben, ein System, dass letztlich auf Desinformationen, Lügen und Halbwahrheiten basiert. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Eine jede Jahreszeit ist auf ihre Art und Weise einzigartig. Dabei besitzt jede Jahreszeit ihren eigenen Reiz und genau so ihre eigene, tiefgreifende Bedeutung. Der Winter ist diesbezüglich eine eher ruhige Jahreszeit, kündigt zugleich das Ende und den Neubeginn eines Jahres an und besitzt eine faszinierende magische Ausstrahlung. Was mich persönlich betrifft, so bin ich schon immer jemand gewesen, der den Winter als sehr besonders empfindet. Der Winter hat irgendwie etwas mystisches, anmutiges, ja sogar etwas nostalgisches an sich und jedes Jahr aufs neue, wenn der Herbst endet und die Winterzeit beginnt, entsteht in mir ein sehr vertrautes, Zeit-zurückversetzendes Gefühl.

Die gesamte Existenz eines Menschen wird permanent von 7 verschiedenen universellen Gesetzmäßigkeiten (Auch die hermetischen Gesetzmäßigkeiten genannt) geprägt. Dabei üben diese Gesetzmäßigkeiten einen gewaltigen Einfluss auf das menschliche Bewusstsein aus und entfalten auf allen Daseinsebenen ihre Wirkung. Ob materielle oder immaterielle Strukturen, diese Gesetzmäßigkeiten wirken sich auf alle existierenden Zustände aus und zeichnen in diesem Zusammenhang das gesamte Leben eines Menschen. Kein Lebewesen kann sich dabei diesen kraftvollen Gesetzen entziehen.

Der Begriff Dualität wird in letzter Zeit immer wieder von den unterschiedlichsten Menschen ausgesprochen. Dabei sind sich aber noch viele im unklaren was der Begriff Dualität überhaupt bedeutet, was es mit dieser genau auf sich hat und in wie fern diese unser Leben tagtäglich prägt. Das Wort Dualität stammt dabei aus dem lateinischen (dualis) und bedeutet wortwörtlich Zweiheit oder zwei enthaltend. Im Grunde genommen ist daher mit der Dualität eine Welt gemeint die wiederum in 2 Pole, Duale, unterteilt wird. Heiß – Kalt, Mann – Frau, Liebe – Hass, männlich – weiblich, Seele – Ego, gut – böse, usw. Doch ganz so einfach ist es dann letztendlich auch nicht.

Es gibt so genannte 4 indianische Gesetze die allesamt verschiedene Aspekte des Seins erklären. Diese spirituellen Gesetze führen einen die derzeitige Situation eines Menschen vor Augen und erklären warum alles im Leben eines Menschen genau so sein soll wie es derzeitig ist. Des weiteren können diese spirituellen Gesetze im Alltag sehr hilfreich sein, denn häufig beschäftigen wir uns mit vergangenen Geschehnissen aus denen wir sehr viel Leid beziehen.

Das hermetische Prinzip der Polarität und der Geschlechtlichkeit ist eine weitere universelle Gesetzmäßigkeit die einfach ausgedrückt besagt das abseits der energetischen Konvergenz  ausschließlich dualitäre Zustände herrschen. Polaritäre Zustände sind überall im Leben anzutreffen und sind wichtig um in der eigenen geistigen Entwicklung voran zu schreiten. Würde es keine dualitären Strukturen geben dann würde man einem sehr begrenzten Geist unterliegen da man dann polaritäre Aspekte des seins nicht

Alles fließt hinein und wieder hinaus. Alles besitzt seine Gezeiten. Alles steigt und fällt. Alles ist Schwingung. Mit dieser Phrase wird die hermetische Gesetzmäßigkeit des Prinzips von Rhythmus und Schwingung in einfachen Worten beschrieben. Diese universelle Gesetzmäßigkeit beschreibt den schon immer existierenden und niemals endenden Fluss des Lebens, der zu jeder Zeit an jedem Ort unser Dasein prägt. Was es genau mit dieser Gesetzmäßigkeit auf sich hat, erläutere ich

Das Prinzip der Harmonie oder des Ausgleichs ist eine weitere universelle Gesetzmäßigkeit die besagt das alles in Existenz nach harmonischen Zuständen, nach Ausgleich strebt. Harmonie ist dabei die Grundbasis des Lebens und jegliche Lebensform zielt darauf ab Harmonie im eigenen Geiste legitimieren zu können um dadurch eine positive und friedliche Realität zu schöpfen. Ob das Universum, der Mensch, die Tiere, die Pflanzen oder gar Atome, alles strebt hin zur perfektionistischen, harmonischen Ordnung.

Das Gesetz der Resonanz oder auch Gesetz der Anziehung genannt ist eine universelle Gesetzmäßigkeit die tagtäglich auf unser Leben einwirkt. Jede Situation, jedes Ereignis, jegliches Handeln und jegliches Denken unterliegt dieser kraftvollen Magie. Aktuell werden sich immer mehr Menschen dieser vertrauten Facette des Lebens bewusst und erlangen dadurch viel mehr Kontrolle über ihr Leben. Was das Gesetz der Resonanz genau bewirkt und in wie fern dieses unser Leben

Das hermetische Prinzip der Entsprechung oder Analogien ist eine universelle Gesetzmäßigkeit, die sich ständig in unserem Alltag bemerkbar macht. Dieses Prinzip ist ständig präsent und lässt sich auf verschiedene Lebenssituationen und Konstellationen übertragen. Jede Situation, jede Erfahrung, die wir machen,  ist im Grunde genommen nur ein Spiegel unserer eigenen Empfindungen, unserer eigenen geistigen Gedankenwelt. Nichts geschieht ohne Grund, da Zufall nur ein Prinzip unseres niederen, unwissenden Verstandes ist. All das

Das Prinzip von Ursache und Wirkung auch Karma genannt, ist eine weitere universelle Gesetzmäßigkeit die in allen Bereichen des Lebens auf uns einwirkt. Unsere täglichen Handlungen und Ereignisse sind meistens konsequente Folgen dieses Gesetzes und daher sollte man sich diese Magie zu Nutze machen. Wer diese Gesetzmäßigkeit versteht und danach bewusst handelt, kann sein gegenwärtiges Leben in eine Erkenntnis reichere Richtung leiten, denn durch das Prinzip von Ursache und Wirkung wird

Es gibt 7 verschiedene universelle Gesetzmäßigkeiten (Auch die hermetischen Gesetzmäßigkeiten genannt) die zu jeder Zeit an jedem Ort auf alles was existiert einwirken. Ob auf materieller oder immaterieller Ebene, diese Gesetzmäßigkeiten sind überall präsent und kein Lebewesen im Universum kann sich diesen kraftvollen Gesetzen entziehen. Diese Gesetze gab es schon immer und wird es auch immer geben. Jeglicher schöpferischer Ausdruck wird dabei von diesen Gesetzen geprägt. Eines dieser Gesetze wird auch als

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.

Close