≡ Menu

Schon des Öfteren bin ich in meinen Artikeln auf die sieben universellen Gesetzmäßigkeiten, auch die hermetischen Gesetze eingegangen. Ob das Gesetz der Resonanz, das Gesetz der Polarität oder gar das Prinzip von Rhythmus und Schwingung, diese fundamentalen Gesetze sind maßgeblich für unsere Existenz verantwortlich bzw. erklären sind elementare Mechanismen des Lebens, beispielsweise das die gesamte Existenz geistiger Natur ist und das nicht nur alles von einem großen Geist angetrieben wird, sondern das ebenfalls auch noch alles aus Geist heraus entsteht, was man auch an simplen Beispielen festmachen kann, beispielsweise an diesem Artikel, der zuallererst in meiner gedanklichen Vorstellungskraft entstanden ist und anschließend durch tippen auf die Tastatur manifest wurde.

Dein Leben kann sich nicht auflösen

Dein Leben kann sich nicht auflösenParallel zu den universellen Gesetzmäßigkeiten ist aber häufig auch die Rede von diversen anderen grundlegenden Gesetzen, beispielsweise die so genannten vier indianischen Gesetze der Spiritualität, die ebenfalls grundlegende Mechanismen erklären und selbstverständlich auch mit den sieben universellen Gesetzmäßigkeiten einhergehen. Sehr viele dieser Gesetzmäßigkeiten könnte man daher auch als Ableitungen der universellen Gesetzmäßigkeiten bezeichnen, beispielsweise auch das Gesetz, das ich euch wiederum in diesem Artikel vorstellen möchte und zwar das “Gesetz der Existenz”. Dieses Gesetz besagt einfach ausgedrückt, das es Leben bzw. die Existenz schon immer gab und auch immer geben wird. Vertieft man dieses Gesetz und bezieht man es auf den Menschen, dann besagt es, dass unser Leben schon immer existierte und auch immer existieren wird. Wir sind alles was existiert, stellen den Raum dar, in dem alles geschieht und aus dem wiederum alles heraus entsteht (Du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben), sprich wir sind selbst die Existenz und unser Leben kann niemals erlöschen. Selbst der vermeintliche Tod, der wiederum lediglich einen Frequenzwechsel bzw. einen Bewusstseins-Übergang (veränderter Bewusstseinszustand) bis zur erneuten Inkarnation darstellt, gibt es nicht, zumindest nicht in dem Sinne wie er des Öfteren gepredigt wird, sprich als den Eintritt in ein “Nichts” (es kann kein “Nichts” geben, genau so wie auch aus einem “Nichts”, nichts entstehen könnte. Selbst die Vorstellung oder gar der komplette Glaube an ein Nichts, würde wiederum auf einem gedanklichen Konstrukt bzw. auf einem Gedanken basieren – es wäre daher kein “Nichts”, sondern ein Gedanke).

Der Tod ist ein Abstreifen von allem, was Du nicht bist. Das Geheimnis des Lebens ist das Sterben, bevor Du stirbst, um festzustellen, dass es keinen Tod gibt. – Eckhart Tolle..!!

Unsere geistige Existenz, die wiederum aus Energie besteht, kann sich nicht einfach in nichts auflösen, sondern besteht immer weiter fort, von Inkarnation zu Inkarnation.

Leben gab es schon immer und wird es auch immer geben

Genau so gab es auch Leben schon immer und zwar in Form geistiger Strukturen (man könnte auch sagen in Form deiner geistigen Existenz – Denn du bist ja das Leben). Geist bzw. Bewusstsein stellt daher nicht nur die Grundstruktur der Existenz dar, sondern auch das Leben selbst, das es wiederum schon immer gab, gibt und geben wird und aus dem immer alles heraus entsteht. Leben bzw. unser geistiger Urgrund kann daher nicht einfach so aufhören zu existieren, denn er besitzt eine Haupteigenschaft und zwar existieren. Genau so wie auch du immer existieren wirst, lediglich deine Form bzw. dein Zustand/Umstand kann sich verändern, dennoch kannst du dich nicht einfach so vollkommen auflösen und “nichts” werden, denn du “Bist” und wirst auch immer “Sein”, andernfalls wärst du nichts und würdest nicht existieren, was aber nicht der Falls ist. Hierzu gibt es auch ein spannendes Zitat von einer Seite, die dieses Grundgesetz ebenfalls behandelt hat (herzwandler.net): “Alles was ist wäre nicht alles was ist, wenn Du nicht wärst. Es wäre: alles was ist, außer dir. Doch dann würdest Du nicht existieren, um dir diese Frage zu stellen“. Häufig lassen wir außer Acht, dass wir unendliches Leben darstellen und wir, als Schöpfer selbst, das Leben sind. Unzählige disharmonische bzw. blockierende Glaubenssätze und Überzeugungen, die wiederum auf ein System zurückzuführen sind, das Spiritualität und fundamentales Wissen vollkommen untergraben hat, erschweren es dieses Prinzip zu verstehen.

Leben ist nicht endlich, sondern unendlich, sprich es gab Leben bzw. deine Existenz schon immer und es wird sie auch immer geben. Lediglich dein Zustand/Umstand unterliegt dabei Veränderungen..!!

Doch an sich ist die Frage nach dem Leben oder besser gesagt nach dem Ursprung und der Unendlichkeit des Lebens einfach zu beantworten. Entsprechende Antworten werden uns dabei auch tagtäglich präsentiert und zwar in Form unserer eigenen Realität, da wir, als Schöpfer und als das Leben selbst, die Antworten beherbergen und folglich auch darstellen. Wir sind unendliches Leben, stellen die Schöpfung selbst dar und werden niemals unsere Existenz verlieren, denn wir sind Existenz. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie. 🙂

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

+++eBooks die dein Leben verändern können – Heile all deine Krankheiten, für jeden etwas dabei+++

Kommentare

Kommentare