≡ Menu

Seele

Die Seele ist so gesehen das wahre Ich eines Menschen. Dabei stellt die Seele außerdem den hochschwingenden, energetisch lichten oder besser gesagt den gutherzigen Kern eines Menschen dar. Sobald ein Mensch zum Beispiel etwas gutes tut, aus seinem Herzen heraus handelt und anderen Menschen bedingungslos hilft, dann erschafft dieser Mensch in dem Moment seine Realität aus seiner Seele heraus. Natürlich entsteht die eigene Realität aus Bewusstsein und den daraus resultierenden Gedanken heraus, doch diese Erschaffung/Gestaltung des eigenen Lebens wird letztlich von unserer Seele oder unserem Ego massiv beeinflusst (Ego = Negativer Kern = Niedrige Frequenzen – Urteile, Hass, Eifersucht, niedere Verhaltensweisen | Seele = Positiver Kern = Hohe Frequenzen, Liebe, Harmonie, Mitgefühl, höhere Emotionen und Verhaltensweisen ).

Seit je her erfahren wir Menschen immer wieder Phasen, in denen wir starke Trennungsschmerzen durchleben. Partnerschaften gehen in die Brüche und mindestens ein Teil fühlt sich zutiefst verletzt. Meist fühlt man sich in solchen Zeiten verloren, erlebt je nach Intensität der Beziehung depressive Verstimmungen, sieht kein Licht mehr am Ende des Horizonts und versinkt in einem hoffnungslosen Chaos. Gerade in der gegenwärtigen Zeit kommt es dabei zu vermehrten Trennungen, da aufgrund einer kosmischen Neuausrichtung (Sonnensystem gelangt in einen hochfrequenten Bereich der Galaxis) die planetare Schwingungsfrequenz kontinuierliche Anhebungen erfährt.

Das stürmische Jahr 2016, ein Jahr voller schicksalshafter Begegnungen und inneren Transformationsprozessen ist vorbei. Zugegeben, dass Jahr 2016 war ein Schlüsseljahr und hat aufgrund der extrem hohen kosmischen Einstrahlung, uns unser inneres Ungleichgewicht auf schmerzlichste Art und Weise vor Augen geführt. Dabei wurden viele Menschen mit ihren eigenen Schattenanteilen konfrontiert und wurden vom Kosmos dazu aufgefordert, sich mit diesen Anteilen auseinanderzusetzen.

Der egoistische Verstand begleitet/dominiert den Geist der Menschen schon seit unzähligen Generationen. Dabei hält uns dieser Verstand in einem energetisch dichten Taumel gefangen und ist mit dafür verantwortlich, dass wir Menschen das Leben meist aus negativen Blickwinkeln heraus betrachten. Aufgrund dieses Verstandes produzieren wir Menschen daher auch häufig energetische Dichte, blockieren unseren eigenen natürlichen Fluss an Energien und mindern die Frequenz auf der unser derzeitiger Bewusstseinszustand schwingt. Letztlich ist der EGO-Verstand das niedrig-schwingende Pendant zu unserem seelischen Verstand, der wiederum für positive Gedanken, also sprich die Anhebung unserer Schwingungsfrequenz zuständig ist.

Ein jeder Mensch besitzt eine feinstoffliche Grundlage, eine seelische Präsenz, die letzten Endes unser wahres ich darstellt. Dabei gibt es kein Lebewesen, das keine Seele besitzt. Die Seele stellt dabei unter anderem auch unsere hochschwingende, energetisch lichte Struktur dar. Sie ist außerdem mit dafür verantwortlich, dass wir Menschen einen guten Kern besitzen und positive/herzliche/lichte Handlungen vollziehen können. Wenn jemand eine gute Tat vollbringt, etwas aus einer liebevollen Intention heraus bewerkstelligt, dann ist eine solche Handlung immer auf den eigenen seelischen Verstand zurückzuführen. In diesem Zusammenhang besteht der Mensch auch tief im inneren aus energetischen Zuständen bzw. aus feinstofflichen Feldern. Materie ist was das betrifft nur verdichtete Energie, man könnte auch von einer gedanklichen/immateriellen Projektion des eigenen Bewusstseins sprechen.

Das Gewicht der eigenen feinstofflichen Grundlage

gewicht-der-seeleDiesbezüglich haben sich schon die unterschiedlichsten Philosophen die Frage gestellt, ob die eigene Seele ein Gewicht haben könnte. Verschiedene Wissenschaftler sind dieser Frage auf den Grund gegangen. Dabei wollte man letztlich herausfinden, ob die eigene Seele, die eigene energetische Ausstrahlung (Aura), vom Gewicht her erfassbar ist. Was das betrifft hat der promovierte Chemiker und Naturwissenschaftler Dr. Klaus Volkamer einen Test mit verschiedenen Probanden durchgeführt, in dem er das Gewicht der Testpersonen im Schlaf durchgehend überwacht/gemessen hat. Dabei ist er zu bahnbrechenden Erkenntnissen gekommen. In der Regel verloren die Probanden 10-20 Gramm an Gewicht, ein Wert, der nach einer gewissen Zeitspanne bei den schlafenden Personen zu verzeichnen war. Diese Gewichtsabnahme ist dabei auf einen Flüssigkeitsverlust zurückzuführen, Flüssigkeit, die über unsere Haut oder durch die Atmung abgegeben wurde. Bei einigen Person trat aber ein faszinierendes Phänomen auf. Einige der Probanden verloren systematisch über einen längeren Zeitraum im Schlaf bis zu 600 Gramm. In dem Moment wo die Personen wieder wach wurden, war das Gewicht, also sprich die 600 Gramm, direkt wieder vorhanden.

Eine Astralreise könnte das Resultat der plötzlichen Gewichtsabnahme darstellen..!!

Letztendlich ist dieses Phänomen auf eine konstante Abnahme der eigenen energetischen Felder zurückzuführen. Eventuell auch auf die eigene Seele oder gar auf den eigenen Geist, der gegebenenfalls beim träumen oder einer Astralreise, den Körper verlässt und dann schlagartig beim Erwachen wieder zurückkehrt. Auf der anderen Seite könnte dies auch auf einen plötzlichen rapiden Anstieg der eigenen energetischen Grundlage zurückzuführen sein, die beim Aufwachen wieder vollste Präsenz erlangt.

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.