≡ Menu

Frieden

Wie schon in meinem letzten Artikel bezüglich der aktuellen Umbruchstimmung erwähnt, entsteht aktuell innerhalb der Bevölkerung ein immer naturnäheres und feinfühligeres Empfinden. Dabei erfahren wir eine massive Expansion unseres eigenen Bewusstseinszustandes und erlangen in der Folge nicht nur ein deutlich ausgeprägteres Interesse an fundamentalen spirituellen Ansätzen, sondern durchschauen ebenfalls,

Schon einige male habe ich dieses Thema auf meiner Seite angesprochen und dennoch greife ich es immer wieder auf, einfach aus dem Grund, da sich einige Menschen im derzeitigen Zeitalter des Erwachens regelrecht verloren fühlen. Ebenso lassen sich viele Menschen von dem Umstand, – das gewisse elitäre Familien unseren Planeten bzw. den kollektiven Bewusstseinszustand vollständig dominieren

Die heutige Tagesenergie am 27. Januar 2018 könnte unser Liebesempfinden sehr stark ausprägen lassen und uns in der Folge, je nach Qualität und Ausrichtung unseres derzeitigen geistigen Zustandes, empfänglich für die Liebe machen. Dabei steht unsere fürsorgliche, liebevolle und empfindsame Seite sehr im Vordergrund. Parallel dazu könnte dieses Liebesempfinden, das zwischen 14:31 Uhr und 16:31 Uhr ihren Höhepunkt erreicht,

Seit einigen Jahren erkennen immer mehr Menschen die energetisch dichten Verstrickungen eines Systems, das letztlich nicht an der Ausprägung und Weiterentwicklung unseres geistigen Zustandes interessiert ist, sondern uns viel mehr mit aller Macht versucht in einem Schein gefangen zu halten, sprich in einer Scheinwelt, in der wir wiederum ein Leben leben, in dem wir uns nicht nur als klein und unbedeutend betrachten, ja,

In der vergangenen Menschheitsgeschichte haben sich schon die unterschiedlichsten Philosophen, Wissenschaftler und Mystiker, mit der Existenz eines vermeintlichen Paradieses auseinandergesetzt. Dabei wurde sich auch immer die unterschiedlichsten Fragen gestellt. Was hat es letztendlich mit einem Paradies auf sich, könnte es ein solches wirklich geben oder gelangt man ins Paradies wenn überhaupt erst nach Eintritt des Todes. Okey, an dieser Stelle sei gesagt, das der Tod im Grunde genommen nicht in der Form existiert, wie wir uns diesen in der Regel vorstellen, er stellt viel mehr einen Frequenzwechsel dar, einen Übergang in eine neue/alte Welt, die zwar von