≡ Menu

Gedanken

Die Macht des eigenen Geistes ist grenzenlos, so ist letztlich das gesamte Leben eines Menschen ja auch nur eine Projektion + ein Resultat seines eigenen Bewusstseinszustandes. Mit unseren Gedanken erschaffen wir unser eigenes Leben, können selbstbestimmt handeln und in der Folge auch unseren weiteren Lebensweg bestreiten. Doch in unseren Gedanken schlummert noch ein weit aus größeres Potenzial und zwar ist es auch möglich, so genannte magische Fähigkeiten zu entfalten. Ob Telekinese, Teleportation oder gar Telepathie, alles sind am Ende des Tages beeindruckende Fähigkeiten, die tief im Inneren eines jeden Menschen schlummern und wieder entfaltet werden können. Dabei sind diese Fähigkeiten auch keine Science-Fiction, sondern viel mehr eine Möglichkeit für die wir uns entscheiden können, wenn wir unsere eigenen, selbstauferlegten Grenzen, sprengen.

Magische Fähigkeiten: Die Kunst der Telekinese

Was das betrifft habe ich auch mal einen Artikel zu diesem Thema geschrieben, in dem ich erkläre, wir man wieder „Magische Fähigkeiten“ entfalten kann bzw. ist dieser Artikel als ein kleiner Leitfaden zu betrachten, der eine Richtung dahingehend angibt: Das Erwachen der Macht – Die Wiederentdeckung magischer Fähigkeiten. Für all diejenigen von euch, die eventuell sehr skeptisch dem Thema gegenüber stehen, über wenig Wissen oder Vorstellungen diesbezüglich verfügen und grundlegende Informationen dazu benötigen, ist dieser Artikel gedacht, lesen lohnt sich auf jedenfall. Nun denn, was sind denn überhaupt magische Fähigkeiten und vor allem was ist Telekinese? Telekinese meint letztlich die Fähigkeit, mithilfe der eigenen Gedanken, verschiedene Objekte schweben oder bewegen zu lassen. Stell dir vor du möchtest ein Glas einzig und allein mit deinem Geist in Bewegung versetzen. Wenn du dies schaffen würdest, dann wäre dies auf deine telekinetischen Fähigkeiten zurückzuführen. Was das betrifft schlummern diese Fähigkeiten auch in einem jeden Menschen. Im Grunde genommen sind diese Fähigkeiten sogar präsent, sie stehen uns zur Verfügung und warten nur wieder darauf, von uns aktiviert und gelebt zu werden. Natürlich ist dies kein leichtes Unterfangen. Zum einen müssen wir, um dies wieder bewerkstelligt zu bekommen, unsere eigenen selbstauferlegten Grenzen sprengen. Wenn wir skeptisch sind, davon nicht überzeugt sind und einfach nicht daran glauben, dann wird es auf keinen Fall mit der Ausbildung dieser Fähigkeiten funktionieren. Wir können nämlich nichts in unserem eigenen Bewusstseinszustand realisieren, wovon wir nicht überzeugt sind, etwas, dass nicht unserem eigenen Bewusstseinszustand existiert. Anschließend ist es wichtig, dass eigene Geist/Körper/Seele System zu reinigen.

Je klarer unser eigener Geist ist, je reiner unser eigener Geist/Körper/Seele System ist und desto höher die Frequenz unseres eigenen Bewusstseinszustandes ist (Ein permanentes Gefühl des Friedens, der Harmonie und der Ausgeglichenheit), desto leichter wird es uns fallen, magische Fähigkeiten, wieder zu erlernen..!!

Je höher die Schwingungsfrequenz unseres eigenen Bewusstseinszustandes ist, je besser der energetische Fluss in unserem energetischen Körper funktioniert, desto leichter wird es mit der Ausbildung dieser Fähigkeit sein, da wir einfach über deutlich mehr Lebensenergie und Fokus verfügen, den wir wiederum dafür nutzen können. Ein weiterer wichtiger Schritt, der auch nicht zwingend an den vorherigen Punkt geknüpft ist, wäre natürliches kontinuierliches Training. Je länger wir uns mit Telekinese beschäftigen, je länger wir uns darauf fokussieren und je länger wir uns darin üben, Dinge schweben zu lassen, desto eher wird dies auch funktionieren. Natürlich, je klarer wir selber sind und je höher die Schwingungsfrequenz unseres eigenen Bewusstseinszustandes ist, desto schneller wird unser Training auch Früchte tragen.

Der Glaube kann Berge versetzen. Aus diesem Grund ist auch der Glaube und die eigene Überzeugung essenziell, um magische Fähigkeiten wieder entfalten zu können..!!

Leicht wird es aber in der Regel für die meisten Menschen dennoch nicht sein, da wir einfach so stark von der heutigen Gesellschaft dahingehend geprägt wurden, sodass wir erstens automatisch alles ablehnen, was nicht unserem eigenen konditionierten Weltbild entspricht und zweitens den Glauben an viele abstrakte Dinge bzw. Dinge, die wir uns selbst nicht erklären können, verloren haben. Der wichtigste Schritt zu Beginn ist also wieder zu verstehen, dass alles möglich ist, dass wir alles realisieren können was wir möchten und das Grenzen lediglich in unserem eigenen Geist entstehen. Für all die jenigen die sich für dieses Thema sehr interessieren, habe ich hier auch mal ein interessantes Video von einem Youtuber gefunden, der angibt über telekinetische Fähigkeiten zu verfügen und dies auch auf eine beeindruckende und auch glaubwürdige Art und Weise demonstriert. Leider ist aber das einbetten dieses Videos deaktiviert, weswegen ich das Video nur per Textlink verlinken kann. Dennoch kann ich euch das Video sehr ans Herz legen. Schaut es euch unbedingt mal an und lasst mich wissen, was ihr davon haltet und vor allem ob ihr selbst schonmal Erfahrungen mit „übernatürlichen“ Fähigkeiten gemacht habt. Hier gehts zum Video: Telekinese Tutorial 🙂

Wir leben in einem Zeitalter, in dem wir Menschen uns gerne von selbstauferlegten, negativen Gedanken dominieren lassen. So legitimieren zum Beispiel sehr viele Menschen Hass, oder gar Ängste, in ihrem eigenen Bewusstseinszustand. Letztlich hängt dies auch mit unserem materiell orientierten, egoistischen Verstand zusammen, der häufig mit dafür verantwortlich ist, dass wir Menschen gerne urteilen und Dinge verpönen, die nicht unserem eigenen konditionierten und geerbten Weltbild entsprechen. Aufgrund der Tatsache, dass unser eigener Geist bzw. der Schwingungszustand unseres eigenen Geistes, nur Dinge in das eigene Leben zieht, die einen ähnlichen Schwingungszustand besitzen, ziehen hasserfüllte oder gar ängstliche Menschen in der Folge auch nur weitere Lebenssituationen in das eigene Leben, die von Hass und Ängsten begleitet werden.

Wie Hass + Ängste unser Bewusstsein vergiften

Wie Hass + Ängste unser Bewusstsein vergiftenAm Ende des Tages entsteht so aus unserem eigenen Bewusstseinszustand, eine negative Realität heraus, ein Leben, in dem wir uns dauerhaft in einem niedrigen Schwingungsumstand gefangen halten, ein Leben, indem sehr viel Raum für negatives entsteht. Wie schon des öfteren in meinen Artikeln erwähnt, ist aber unser eigener Bewusstseinszustand bzw. die Beschaffenheit unserer eigenen Gedanken, ausschlaggebend für unsere eigene physische und psychische Konstitution. Sobald wir über einen längeren Zeitraum negative Gedanken im eigenen Geiste legitimieren, schaden wir sehr unserem eigenen Organismus. Unsere Chakren (feinstoffliche Energiezentren/Wirbel, die unseren Körper mit Lebensenergie versorgen und einen energetischen Fluss gewährleisten) werden im Spin abgebremst, unser energetischer Fluss gerät ins stocken und in der Folge muss unser physischer Körper diese energetische Verunreinigung verarbeiten, was am Ende des Tages immer zu einer Schwächung unseres eigenen Immunsystems führt (Schwächung unseres Immunsystems, Schädigung unseres Zellmilieus, Schädigung unserer DNA). Genau so ist auch eine jede Krankheit, auf unseren eigenen Geist zurückzuführen. Krankheiten gedeihen aus diesem Grund auch nicht zuerst in unserem Körper, sondern immer zuerst in unserem eigenen Geist. Frühkindliche Traumata, negative Gedanken, karmischer Ballast, Leiden bzw. ungelöste Konflikte aus vergangenen Leben und andere selbstauferlegte Bürden, sind in der Regel hauptverantwortlich für die Entstehung einer jeden Krankheit. Insbesondere negative Gedanken, die wir über einen längeren Zeitraum im eigenen Geiste legitimieren, Gedanken, die auf Hass, Wut, Gier und Ängsten basieren, üben einen sehr schlechten Einfluss auf unseren eigenen Körper aus. Sie vermindern diesbezüglich die Schwingungsfrequenz unseres eigenen Bewusstseinszustandes, verdichten unsere eigene energetische Grundlage, bremsen unsere eigenen Chakren im Spin ab und begünstigen über die Zeit Krankheiten jeglicher Art.

Eine jede Krankheit dient letztlich unserer eigenen geistigen + seelischen Weiterentwicklung und möchte uns etwas mitteilen, führt uns unsere eigene fehlende seelische + göttliche Anbindung vor Augen..!!

Dennoch ist dies auch nicht weiter schlimm, denn eine jede Krankheit möchte uns etwas vermitteln, eine jede Krankheit führt uns nämlich unsere eigene fehlende seelische + göttliche Anbindung vor Augen und teilt uns mit, dass wir etwas an unserem eigenen Leben ändern müssen, etwas, dass uns im Gesamtem wieder harmonischer, friedlicher und ausgeglichener werden lässt. Letztlich ist aus diesem Grund auch eine jede Krankheit heilbar. Es gibt so gesehen auch keine unheilbaren Krankheiten, auch wenn uns dies die Systemmedien gerne eintrichtern möchten. Eine jede Krankheit ist heilbar, sei es über die Umstellung auf eine natürliche, basische Ernährung, oder gar die Bereinigung/Transformation eigener gedanklicher Probleme.

Durch eine Neuausrichtung unseres eigenen Bewusstseinszustandes/Geistes, können wir wieder ein Leben erschaffen, dass vollkommen positiver Natur ist. Es hängt nur von uns selber und der Nutzung unserer eigenen gedanklichen Fähigkeiten ab..!!

Aus diesem Grund ist es auch sehr wichtig, die Ausrichtung unseres eigenen Geistes abzuändern. Es ist wichtig, dass wir nicht mehr dauerhaft in einem Bewusstseinszustand verweilen, der von Hass und Ängsten geprägt wird, sondern das wir wieder ein Leben erschaffen, das positiver Natur ist. Zu diesem Thema, sprich zu der Vergiftung des eigenen Bewusstseinszustandes durch negative Gedanken, habe ich auch mal vor einiger Zeit ein Video erstellt. In dem Video bin ich außerdem auch darauf eingegangen, wie und warum in den letzten Jahren so viel Hass gesät wurde und was es letztlich damit auf sich hat. Wenn ihr Lust habt könnt ihr ja mal reinschauen. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist. Dieses Zitat stammt von dem spirituellen Gelehrten Siddhartha Gautama, der auch vielen Menschen unter dem Namen Buddha (wörtlich: Der Erwachte) bekannt ist und erklärt in Grunde genommen ein fundamentales Prinzip unseres Lebens. Seit je her rätseln die Menschen über Gott oder gar über die Existenz einer göttlichen Präsenz, ein Schöpfer oder besser gesagt eine schöpferische Instanz, die letztlich das materielle Universum erschaffen haben soll und für unser Sein, für unsere Leben verantwortlich sein soll. Doch Gott wird häufig missverstanden. Häufig betrachten viele Menschen das Leben nämlich aus einem materiell orientierten Weltbild heraus und versuchen sich in der Folge auch Gott als etwas materielles vorzustellen, zum Beispiel eine „Person/Figur“, die erstens für den eigenen

Alles in der gesamten Existenz ist auf immaterieller Ebene miteinander verbunden. Trennung existiert aus diesem Grund nur in unserer eigenen gedanklichen Vorstellungskraft und drückt sich meist in Form von selbstauferlegten Blockaden, isolierenden Glaubenssätze und anderen selbstgeschaffenen Grenzen aus. Dennoch existiert im Grunde genommen keine Trennung, auch wenn wir häufig so empfinden und zwischendurch das Gefühl haben, von allem getrennt zu sein. Aufgrund unseres eigenen Geistes/Bewusstseins sind wir aber auf immaterieller/geistiger Ebene mit dem gesamten Universum verbunden.

Wie schon mehrfach in meinen Texten erwähnt, entsteht die Realität eines Menschen (Ein jeder Mensch erzeugt seine eigene Realität) aus seinem eigenen Geist/Bewusstseinszustand heraus. Aus diesem Grund besitzt auch ein jeder Mensch eigene/individuelle Glaubenssätze, Überzeugungen, Vorstellungen vom Leben und diesbezüglich auch ein vollkommen individuelles Gedankenspektrum. Unser eigenes Leben ist daher ein Resultat unserer eigenen gedankliche Vorstellungskraft. Dabei üben die Gedanken eines Menschen sogar einen gewaltigen Einfluss auf materielle Zustände aus. Letztlich sind es ja auch unsere Gedanken, bzw. unser Geist und die daraus entstehenden Gedanken, mit dessen Hilfe man Leben erschaffen und zerstören kann.

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.