≡ Menu

System

Seit einigen Jahrzehnten schon finden massive Eingriffe in die Natur statt. Dabei wird insbesondere unser Wetter maßgeblich verändert und mithilfe von diversen Technologien regelrecht verändert. Insbesondere in den letzten Jahren hat man dabei das Gefühl, dass die Wettermanipulation immer wieder neue Maßstäbe angenommen hat. Was das betrifft spielt das Wetter seit einigen Jahren so dermaßen verrückt, sodass selbst Außenstehende, die Wettermanipulation immer als Fiktion oder gar als Verschwörungstheorie abstempelten, nun zu der Erkenntnis gelangen, das massive Eingriffe in das Wetter stattfinden.

Aktuell finden starke Eingriffe in das Wetter statt

Sturmtief XanthosOb Chemtrails, die über unsere Köpfe hinweg gesprüht werden, sprich so genannte Chemiestreifen, die getarnt unter dem Deckmantel “Geoengineering” sich häufig zu großen Chemiewolken am Himmel ausbreiten, die Sonneneinstrahlung vermindern (Immer mehr Menschen verstehen das Chemtrails keine “Verschwörungstheorie” – Wahrheit über das Wort Verschwörungstheorie sind… ja unsere gleichgeschalteten Medien ala Spiegel behaupten etwas anderes und geben das Thema nach wie vor lieber der Lächerlichkeit preis), gewaltige Haarp Anlagen (High Frequency Active Auroral Research Programm), die angeblich Frequenzwellen zur Erforschung der Ionosphäre in unsere Erdatmosphäre feuern und dabei nicht nur gewaltige Stürme auslösen können, sondern auch Erdbeben künstlich erzeugen. In diesem Zusammenhang kann man sich das Ausmaß der Wettermanipulation auch kaum vorstellen, doch in Wahrheit sieht es so aus, das extrem viele Stürme, Erdbeben, Überschwemmungen oder gar normale regnerische Wettertage, das Resultat von Wettermanipulation waren. So wurden auch immer mehr Stimmen laut, das die jüngsten Sturmsysteme Harvey und Irma das Resultat moderner Wettermanipulation waren (Harvey und Irma künstlich erzeugt?). Das selbe gilt auch für das Starke oder besser gesagt die jüngten Erdbeben in Mexiko, ja, es gibt sogar viele Hinweise darauf, das die Tschernobyl-Katastrophe durch ein von den US-Amerikanern ausgelöstes Erdbeben zustande kam (Aufgrund wirtschaftlicher Interessen), aber das Thema werde ich mal in einem separaten Artikel behandeln.

Aufgrund der Tatsache, dass das Wetter auf unserem Planeten immer verrückter spielt, uns immer mehr Stürme, Erdbeben, Überschwemmungen und andere Naturkatastrophen erreichen, werden auch immer mehr Menschen mit den Themen Wettermanipulation, Geoengineering, Haarp und co. konfrontiert und erkennen auf einmal, das seit Jahrzehnten massive Eingriffe in das Wetter stattfinden..!!

Inzwischen hat das Ganze ein solch fortgeschrittenes Stadium erreicht, sodass immer mehr Menschen hellhörig werden. Wie soll es aber auch anders sein wenn wir die hier in Deutschland lebenden sogar schon Tornadowarnungen mitbekommen, uns sogar schon vermehrt Tornados erreichen (2016 ein F1-Tornado über den östlichen Stadtteilen Hamburgs – 2015 ein F3 Tornado über Stettenhofen – Natürlich gab es auch schon vor einigen Jahrzehnten Einzelfälle, jedoch ist das kein Vergleich zu den aktuellen Jahren). Die Eingriffe in die Natur sind so gewaltig, sodass man inzwischen das Gefühl haben könnte, das es kaum noch Tage gibt, an dem unser Wetter nicht auf völlig natürliche Art und Weise zustande kam.

Sturmtief Xanthos erreicht Deutschland

Xanthos SturmböenGenau so können wir auch davon ausgehen, dass das derzeitige Sturmtief Xanthos ein Produkt diverser Wettermanipulationen ist, die Wahrscheinlichkeit ist sogar sehr hoch. Immerhin ist es sehr irritierend, das uns in dieser Jahreszeit solch starke Sturmböen erreichen und wir reden hier von Sturmböen bis zu 88 km/h (Windstärke 8 bis 9). Letztlich bin ich dadurch überhaupt erst auf das heutige Sturmtief aufmerksam geworden, denn innerhalb einiger Stunden schlug das Wetter hier bei uns in der Nordrhein-Westfälischen Region (in der Nähe von Düsseldorf) gewaltig um, es regnete plötzlich sehr stark und massive Sturmböen fegten auf einmal über die Dächer hinweg. Dabei hat der Wind bzw. haben die Sturmböen auch einen nicht unerheblichen Lärm erzeugt und überall krachte es. In der heutigen Nacht sollen in einigen Teilen des Landes die Niederschläge, der stärkere Schneefall und die Sturmböen genau so auch weiterhin präsent sein. Letztlich wird dieses Sturmtief daher noch eine kurze Weile anhalten und kann auch am morgigen Tag für starke Niederschläge, Glätte, Schneefall und Sturmböen sorgen.

Aufgrund des Sturmtiefs, das uns in den aktuellen Tagen erreicht, können wir uns idealerweise, – passend zu den energetischen Einflüssen des Dezembers, zurückziehen und sollten uns viel mehr wieder unserem eigenen Seelenleben widmen..!! 

Am Ende des Tages sollten wir uns von diesem Sturmtief aber nicht aus der Bahn werfen lassen, sondern sollten stattdessen passend zu den aktuellen energetischen Einflüssen des Dezembers viel mehr weiterhin innehalten und uns auf unser eigenes Seelenleben bzw. auf die Transformation/Erlösung unserer eigenen unerlösten inneren Konflikte konzentrieren, sollten  uns vor Augen halten, das die aktuellen Wochen für unsere eigene geistige + seelische Weiterentwicklung sehr von Vorteil sein können (Magische Tage im Dezember). In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

Wie schon in meinem heutigen Tagesenergie Artikel angesprochen befinden wir Menschen uns aktuell in einem massiven Reinigungsprozess, der aufgrund des neu begonnenen Wassermannzeitalters und damit einhergehenden hohen einströmenden Frequenzen (Galaktischer Pulsschlag und andere spezielle Umstände) dafür verantwortlich ist, das wir wieder die Natur unseres eigenen Geistes entdecken, einen tieferen Einblick in das Leben

Aufgrund eines 26.000 jährigen Zyklus, in dem alles 13.000 Jahre unser Sonnensystem seinen Schwingungszustand abändert (13.000 jahrelang hohe Frequenzen – 13.000 jahrelang niedrige Frequenzen) und in der Folge verantwortlich für ein kollektives Erwachen oder gar ein kollektives Einschlafen ist, befinden wir Menschen uns derzeit in einer gewaltigen Phase des Umbruches. So befinden wir uns nämlich seit dem 21. Dezember 2012 (Beginn des Wassermannzeitalters) in dem Anfang einer 13.000 jährigen Aufwachphase und werden seit dem immer wieder mit neuen bahnbrechenden Erkenntnissen bezüglich unseres Urgrundes und der Welt konfrontiert.

Die heutige Tagesenergie am 23. November 2017 wird von einem Portaltag begleitet und beschert uns somit wieder einen sehr stürmischen energetischen Umstand. In diesem Zusammenhang sind Portaltage ja auch generell Tage, an denen uns eine erhöhte kosmische Einstrahlung erreicht und dienen letztlich immer unserer eigenen geistigen + seelischen Weiterentwicklung. Aus diesem Grund sollten wir heute auch definitiv wachsam sein und gegebenenfalls Zusammenhänge

Vor einigen Jahren, um genau zu sein am 21. Dezember 2012, wurde aufgrund ganz spezieller kosmischer Umstände (Stichwörter: Synchronisation, Plejaden, galaktischer Pulsschalg), ein massiver geistiger Wandel bzw. ein regelrechter Quantensprung ins Erwachen eingeleitet, was letztlich mit dazu führte, das wir Menschen nach und nach eine Erhöhung unserer eigenen Schwingungsfrequenz erfuhren. In diesem Zusammenhang, führte diese Schwingungsfrequenz-Erhöhung auch zu einer Weiterentwicklung des kollektiven Bewusstseinszustandes (Diese Weiterentwicklung ist natürlich noch lange nicht abgeschlossen und benötigt

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.