≡ Menu
Selbstheilung-Anleitung

Selbstheilung ist ein Thema das in den letzten Jahren immer präsenter wurde. Dabei wird immer wieder von verschiedensten Mystikern, Heilern und Philosophen die Behauptung aufgestellt das man selbst das Potenzial besitzt sich vollständig zu heilen. In diesem Zusammenhang wird häufig die Aktivierung der eigenen Selbstheilungskräfte in den Vordergrund gestellt. Doch ist es wirklich möglich sich selbst komplett zu heilen. Um ehrlich zu sein, ja, ein jeder Mensch ist in der Lage sich von jeglichen Leiden zu befreien, sich selbst vollständig zu heilen. Diese Selbstheilungskräfte schlummern in der DNA eines jeden Menschen und warten im Grunde genommen nur darauf wieder in der Inkarnation eines Menschen aktiviert zu werden. Wie das funktioniert und wie man die eigenen Selbstheilungskräfte vollständig aktiviert, erfahrt ihr in diesem Artikel.

7 Schritte Anleitung zur vollständigen Selbstheilung

Schritt 1:  Nutze die Macht deiner Gedanken

Macht deiner GedankenDamit man die eigenen Selbstheilungskräfte aktivieren kann ist es zu aller erst zwingend erforderlich sich mit den eigenen gedanklichen Fähigkeiten auseinanderzusetzen bzw. ein positives Gedankenspektrum aufzubauen. Es ist wichtig zu verstehen wieso Gedanken die höchste Instanz in unserer Existenz darstellen, warum alles aus Gedanken heraus entsteht und warum alle materiellen und immateriellen Zustände nur ein Produkt eigener gedanklicher Schöpferkräfte sind. Nun gut, aus diesem Grund werde ich mal einen tieferen Einblick in diese Materie gewähren. Im Grunde genommen sieht es wie folgt aus: Alles im Leben, all das was du dir vorstellen kannst, jegliche Handlung die du begangen hast und zukünftig begehen wirst ist letztlich nur auf dein Bewusstsein und die daraus resultierenden Gedanken zurückzuführen. Wenn du zum Beispiel mit deinen Freunden spazieren gehst dann wird diese Handlung nur aufgrund deiner Gedanken ermöglicht. Du stellst dir das entsprechende Szenario vor und anschließend realisierst du diesen Gedanken indem du die notwendigen Schritte (Freunde kontaktieren, Ort auswählen usw.) einleitest. Das ist das besondere im Leben, der Gedanke stellt die Grundlage/Ursache einer jeglichen Wirkung dar. Selbst Albert Einstein ist schon zur damaligen Zeit zu der Erkenntnis gekommen, dass allein unser Universum nur ein einziger Gedanke ist. Da dein ganzes Leben nur ein Produkt deiner Gedanken ist, ist es also zwingend erforderlich ein positives gedankliches Spektrum aufzubauen, denn all deine Handlungen entstehen ja aus deinen Gedanken heraus. Wenn du voller Wut bist, hasserfüllt, neidisch, eifersüchtig, traurig bzw. im allgemeinen negativ eingestellt bist, dann führt das immer zu irrationalen Handlungen die wiederum dein Gedankliches-Milieu verschlechtern (Energie zieht halt immer Energie der gleichen Intensität an, dazu aber später mehr). Positivität jeglicher Art übt einen heilenden Einfluss auf deinen Organismus aus und erhöht zeitgleich dein eigenes Schwingungsniveau. Negativität jeglicher Art mindert wiederum deine eigene energetische Grundlage. An dieser Stelle muss ich anmerken, dass Bewusstsein bzw. Gedanken von der Struktur her aus energetischen Zuständen bestehen. Diese Zustände besitzen aufgrund korrelierender Wirbelmechanismen (Diese Wirbelmechanismen werden auch gerne als Chakren bezeichnet) die Fähigkeit der feinstofflichen Veränderung. Energie kann sich verdichten bzw. entdichten. Negativität jeglicher Art verdichtet energetische Zustände, lässt diese dichter werden, man fühlt sich schwer, träge und eingeschränkt. Positivität jeglicher Art entdichtet wiederum das eigene Schwingungsniveau, lässt dieses lichter werden was dazu führt das man sich leichter, freudiger und geistig ausgeglichener fühlt (persönliches Gefühl der Freiheit). Krankheiten entstehen immer zuerst in deinen Gedanken. Sobald man über einen längeren Zeitraum negative Gedanken im eigenen Geiste legitimiert führt das dazu das sich das eigene Schwingungsniveau verdichtet, die Folge ist ein geschwächtes Immunsystem sowie ein geschwächtes Zellmilieu was letztlich Krankheiten begünstigt.

Schritt 2: Entfalte deine seelischen Kräfte

seelische KräfteIn diesem Zusammenhang ist die Anbindung zur eigenen Seele, zum seelischen Verstand von äußerster Wichtigkeit. Die Seele ist unser 5 dimensionaler, intuitiver, Verstand und ist aufgrund dessen für die Erzeugung von energetisch lichten Zuständen verantwortlich. Jedes mal wenn du glücklich, harmonisch, friedfertig eingestellt bist und ansonsten positive Handlungen begehst ist dies immer auf den eigenen seelischen Verstand zurückzuführen. Die Seele verkörpert dabei unser wahres selbst und möchte unterbewusst von uns gelebt werden. Im Gegenzug dazu existiert in unserem feinstofflichen Organismus auch noch der egoistische Verstand. Dieser 3-dimensionale, materiell orientierte Verstand ist für die Produktion von energetischer dichte verantwortlich. Jedes mal wenn du unglücklich bist, traurig, wütend oder beispielsweise eifersüchtig dann handelt man in solchen Momenten aus dem egoistischen Verstand heraus. Man belebt eigene Gedanken mit einem negativen Gefühl wieder und verdichtet dadurch die eigene energetische Grundlage. Des weiteren erzeugt man so ein Gefühl der Getrenntheit, denn im Grunde genommen ist die Fülle des Lebens permanent präsent und wartet nur darauf wieder gelebt und gefühlt zu werden. Doch der Ego Verstand begrenzt uns häufig und führt dazu das wir uns selber geistig isolieren, dass wir Menschen uns von der Ganzheit abschneiden und dann ein selbstauferlegtes Leiden im eigenen Geiste zulassen. Um aber ein vollkommenes positives Gedankenspektrum aufzubauen, um die eigene energetische Grundlage vollständig zu entdichten, ist es wichtig wieder vollständig die Anbindung zur eigenen Seele wiederzuerlangen. Je mehr man aus der eigenen Seele heraus handelt, desto stärker entdichtet man die eigene energetische Grundlage, man wird lichter und verbessert die eigene physische und psychische Konstitution. In diesem Zusammenhang ist auch Selbstliebe ein passendes Stichwort. Wenn man wieder die eigene vollkommene Anbindung zum seelischen Verstand erlangt fängt man wieder an sich selbst vollständig zu liebe. Diese Liebe hat auch nichts mit Narzismus oder sonstigem zu tun, sondern ist viel mehr eine gesunde Liebe zu sich selbst die letztendlich dazu führt das man wieder Fülle, inneren Frieden und Leichtigkeit in das eigene Leben zieht. Dennoch herrscht in unserer heutigen Welt ein Konflikt zwischen dem seelischen und egoistischen Verstand. Aktuell befinden wir uns im neu beginnenden platonischen Jahr und die Menschheit beginnt wieder damit den eigenen egoistischen Verstand vermehrt aufzulösen. Dies geschieht unter anderem auch über die Umprogrammierung unseres Unterbewusstseins.

Schritt 3: Veränder die Qualität deines Unterbewusstseins

Unterbewusstsein Das Unterbewusstsein ist die größte und zugleich verborgenste Ebene unseres eigenen Sein und ist der Sitz aller konditionierten Verhaltens und Glaubensmuster. Diese Programmierungen sind tief in unserem Unterbewusstsein verankert und werden uns immer wieder in gewissen Zeitabständen vor Augen geführt. Häufig ist es dabei so das ein jeder Mensch unzählige negative Programmierungen hat die immer zum Vorschein gelangen. Um sich selbst zu heilen ist es wichtig ein vollkommenes positives Gedankengut aufzubauen, dass funktioniert wiederum nur wenn wir unsere negativen Konditionierungen aus unserem Unterbewusstsein auflösen/wandeln. Es ist erforderlich das eigene Unterbewusstsein umzuprogrammieren so das dieses hauptsächlich positive Gedanken in das Tagesbewusstsein sendet. Mit unserem Bewusstsein und den daraus entstehenden Gedankengängen erschaffen wir unsere eigene Realität, jedoch fließt auch das Unterbewusstsein mit in die Realisierung/Gestaltung des eigenen Lebens mit ein. Wenn du zum Beispiel aufgrund einer vergangenen Beziehung leidest dann wird dir dein Unterbewusstsein immer wieder diese Situation vor Augen führen. In den Anfängen wird man aus diesen Gedanken sehr viel Schmerz beziehen. Nach der Zeit wenn man den Schmerz überwindet werden erstens diese Gedanken weniger und zweitens bezieht man aus diesen Gedanken keinen Schmerz mehr, sondern kann dieser vergangenen Situation mit Freude entgegen sehen. Man programmiert das eigene Unterbewusstsein um und transformiert die negativen Gedankengänge in positive. Das ist auch ein Schlüssel um eine harmonische Realität gestalten zu können. Es ist wichtig eine Umprogrammierung des eigenen Unterbewusstseins anzustreben und das funktioniert wiederum nur wenn man selbst mit ganzer Willenskraft an dem eigenen Selbst arbeitet. So schafft man es über die Zeit eine Realität zu erzeugen in der Geist, Körper und Seele im Einklang miteinander interagieren können. An dieser Stelle kann ich auch sehr einen Artikel von mir zum Thema Unterbewusstseins empfehlen (Die Macht des Unterbewusstseins).

Schritt 4: Beziehe Energie aus der Präsenz der Gegenwart

RaumzeitlosigkeitWenn man dies erreicht wird man auch wieder fähig komplett aus gegenwärtigen Mustern heraus zu handeln. Die Gegenwart ist so gesehen ein ewig währender Moment den es schon immer gab, gibt und geben wird. Dieser Moment erweitert sich kontinuierlich und ein jeder einzelne Mensch befindet sich in diesem Moment. Sobald man in diesem Sinne aus der Gegenwart heraus handelt wird man frei, man macht sich keine negativen Gedanken mehr, kann im jetzt leben und das eigene schöpferische Potenzial vollständig auskosten. Doch häufig begrenzen wir diese Fähigkeit und halten uns in negativ behafteten vergangenen oder zukünftigen Situationen gefangen. Wir werden unfähig im jetzt zu Leben und machen uns beispielsweise Sorgen wegen der Vergangenheit. Wir verstricken uns in bestimme negative vergangene Situationen, zum Beispiel eine Situation die man zutiefst bereut und kommen dort nicht mehr heraus. Immer wieder denken wir über diese Situation nach und kommen aus diesen Mustern nicht mehr heraus. Genau so verlieren wir uns auch häufig in negativ behafteten zukünftigen Szenarien. Wir haben Angst vor der Zukunft, fürchten uns vor dieser und lassen uns dann von dieser Angst lähmen. Aber auch ein solches Denken hält uns letzten Endes nur vom gegenwärtigen Leben ab und hindert uns selber daran dem Leben wieder freudig entgegen zu sehen. Doch in diesem Zusammenhang muss man verstehen das Vergangenheit und Zukunft nicht existieren, beides sind Konstrukte die ausschließlich durch unsere Gedankenwelt aufrechterhalten werden. Doch im Grunde genommen lebt man immer nur im jetzt, in der Gegenwart, so war es schon immer und so wird es auch immer sein. Die Zukunft existiert nicht, dass was beispielsweise nächste Woche passieren wird geschieht gegenwärtig und das was in der Vergangenheit geschah, passierte auch in der Gegenwart. Doch das was in der „zukünftigen Gegenwart“ geschehen wird hängt von einem selber ab. Man kann das eigene Schicksal selbst in die Hand nehmen und das Leben nach eigenen Wünschen gestalten. Das kann man aber nur machen in dem man wieder damit anfängt im jetzt zu leben, denn nur die Gegenwart birgt das Potenzial der Veränderung. Man kann die eigene Lage, den eigenen Umstand nicht verändern wenn man sich selbst in negativen gedanklichen Situationen gefangen hält, sondern nur wenn man im jetzt lebt und wieder anfängt das Leben vollständig zu leben.

Schritt 5: Ernähre dich vollkommen natürlich

Natrülich ernährenEin weiterer sehr wichtiger Faktor um sich selber vollkommen zu heilen ist eine natürliche Ernährung. Okay, natürlich muss ich an dieser Stelle anmerken, dass auch eine natürliche Ernährung nur auf die eigenen Gedanken zurückzuführen ist. Wenn man energetisch dichte Lebensmittel zu sich nimmt, sprich Lebensmittel die das eigene Schwingungsniveau verdichten (Fastfood, Süßigkeiten, Fertigprodukte usw.), dann nimmt man diese auch nur aufgrund eigener Gedanken an diese Lebensmittel zu sich. Der Gedanke ist halt die Ursache von allem. Dennoch kann eine natürlich Ursache wahre Wunder bewirken. Wenn man sich so natürlich wie nur möglich ernährt, das heißt wenn man viele Vollkornprodukte zu sich nimmt, viel Gemüse und Obst verzehrt, dazu noch sehr viel frisches Wasser trinkt, Hülsenfrüchte isst und gegebenenfalls ein paar Superfoods ergänzt dann wirkt sich das sehr positiv auf die eigene physische und psychische Beschaffenheit aus. Otto Warburg, ein deutscher Bio-Chemiker bekam zu seiner Zeit den Nobelpreis für die Entdeckung das keine Krankheit sich in einem basischen und sauerstoffreichen Zellmilieu manifestieren kann. Doch in der heutigen Zeit besitzt ein fast jeder Mensch ein gestörtes Zellmilieu was wiederum ein geschwächtes Immunsystem zur Folge hat. Wir nehmen Lebensmittel zu uns die voller chemischer Zusätze sind, Obst das mit Pestiziden behandelt wurde, Fertigprodukte die mit Substanzen angereichert werden die absolut schädlich für den Körper sind. Doch all dies führt dazu das wir unsere eigenen Selbstheilungskräfte untergraben. Des weiteren führen diese Lebensmittel dazu sich unser gedankliches Spektrum verschlechtert. Man kann nicht vollkommen positiv denken wenn man zum Beispiel jeden Tag 2 Liter Cola trinkt und dazu noch haufenweise Chips isst, dass funktioniert nicht. Aus diesem Grund sollte man zur Aktivierung der eigenen Selbstheilungskräfte sich so natürlich wie nur möglich ernähren. Das verbessert nicht nur das eigene körperliche Wohlbefinden, sondern man wird auch noch fähig vermehrt positive Gedanken zu schöpfen. Eine natürliche Ernährung stellt daher eine wichtige Grundlage für die eigene gedankliche Beschaffenheit dar.

Schritt 6 : Bring Schwung und Bewegung in dein Leben

Bewegung und SportEin weiterer wichtiger Punkt ist Bewegung in das eigene Leben zu bringen. Das Prinzip von Rhythmus und Schwingung macht es vor. Alles fließt, alles bewegt sich, nichts bleibt auf der Strecke stehen und alles verändert sich zu jeder Zeit. Es ist ratsam sich dieser Gesetzmäßigkeit anzuschließen und aus diesem Grund Starrheit zu überwinden. Wenn man beispielsweise Tag für Tag 1:1 das selbe erlebt und aus diesem Trott nicht mehr heraus kommt ist das sehr belastend für die eigene Psyche. Wenn man es aber hingegen schafft aus der täglichen Gewohnheit herauszubrechen, flexibel und spontan wird, dann ist das wiederum sehr beflügelnd für den eigenen geistigen Zustand. Genau so ist auch sportliche Betätigung ein Segen. Wenn man täglich in irgend einer Art und Weise Sport betreibt dann schließt man sich so dem Fluss der Bewegung an und entdichtet das eigene Schwingungsniveau. Des weiteren wird es so auch möglich das die Energie in unserem Körper weit aus besser fließen kann. Der energetische Fluss unserer existenziellen Grundlage verbessert sich und energetische Verunreinigungen werden vermehrt aufgelöst. Natürlich muss man dafür nicht exzessiv Sport betreiben und täglich 3 Stunden intensiv trainieren. Im gegenteil, alleine schon 1-2 stündiges spazieren gehen übt einen sehr gesunden Einfluss auf unseren Geist aus und kann dazu führen das sich unser psychisches Wohlbefinden verbessert. Eine ausgewogene, natürliche Ernährung in Kombination mit ausreichender Bewegung lässt unser feinstoffliches Kleid lichter scheinen und aktiviert vermehrt unsere eigenen Selbstheilungskräfte.

Schritt 7: Dein Glaube kann Berge versetzen

Der Glaube versetzt BergeEiner der wichtigsten Faktoren zur Entfaltung eigener Selbstheilungskräfte ist der Glaube. Der Glaube kann Berge versetzen und ist für die Realisierung von Wünschen sehr wichtig! Wenn du beispielsweise nicht an die eigenen Selbstheilungskräfte glaubst, an diesen zweifelst dann ist es auch unmöglich aus diesem zweifelnden Bewusstseinszustand heraus diese zu aktiveren. Man steht dann mit Mangel und Zweifel in Resonanz und wird auch nur weiteren Mangel in das eigene Leben ziehen. Doch Zweifel werden wiederum nur vom eigenen egoistischen Verstand erzeugt. Man zweifelt an den eigenen Selbstheilungskräften, schenkt diesen keinen Glauben und begrenzt so die eigenen Fähigkeiten. Doch der Glaube birgt ein unfassbares Potenzial. Das woran man glaubt und wovon man vollkommen überzeugt ist manifestiert sich immer in der eigenen allgegenwärtigen Realität. Das ist auch ein Grund warum Placebos funktionieren, durch den festen Glauben an eine Wirkung erzeugt man eine Wirkung. Man zieht halt immer das ins eigene Leben wovon man vollkommen überzeugt ist. So verhält es sich auch mit dem Aberglauben. Wenn du eine schwarze Katze siehst und deswegen davon ausgehst das dir etwas schlimmes widerfahren könnte, dann könnte dies auch geschehen. Nicht weil die schwarze Katze Pech oder Unglück bringt, sondern weil man dann gedanklich mit Unglück in Resonanz steht und aufgrund dessen weitere Unheil anziehen wird. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig niemals den glauben an sich selbst oder in diesem Zusammenhang an die eigenen Selbstheilungskräfte zu verlieren. Erst der Glaube daran macht es möglich das wir diese wieder in unser eigenes Leben ziehen und somit stellt der Glaube die Grundlage für die Realisierung eigener Wünsche und Träume dar. Schlussendlich kann man sagen das es natürlich noch unzählige weitere Aspekte und Möglichkeiten gibt um das eigene Selbstheilungspotenzial wieder zu entfalten, dass man das ganze noch aus weiteren Blickwinkeln betrachten kann. Doch wenn ich all diese hier verewigen würde, dann würde der Artikel kein Ende nehmen. Im Endeffekt liegt es an jedem selbst ob er es wieder schafft die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren denn ein jeder Mensch ist Schöpfer seiner eigenen Realität, ist der Schmied seines eigenen Glücks. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Eine-kurze-Geschichte-des-Lebens

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.