≡ Menu

Spiritualität

Seit unzähligen Inkarnationen befinden sich die Menschen im Reinkarnationszyklus. Sobald wir sterben und der physische Tod Eintritt, findet ein so genannter Schwingungsfrequenz-Wechsel statt, bei dem wir Menschen einen völlig neuen, aber dennoch alt-vertrauten Lebensabschnitt erfahren. Wir gelangen ins Jenseits, ein Ort, der abseits des Diesseits existiert (Jenseits hat absolut nichts mit dem zu tun was uns das Christentum propagiert). Wir treten aus diesem Grund auch nicht in ein „Nichts“ ein, eine vermeintliche, „nicht existente Ebene“ in der jegliches Leben vollkommen erlischt und man in keinster Weise mehr existent ist. Das Gegenteil ist nämlich der Fall. Es gibt kein Nichts (aus nichts kann nichts entstehen, in nichts kann nichts gelangen), viel mehr existieren wir Menschen auf Ewig weiter und reinkarnieren immer wieder in verschiedene Leben, mit dem Ziel,

Die gesamte äußere Welt ist ein Produkt deines eigenen Geistes. All das was du wahrnimmst, was du siehst, was du fühlst, was du erblicken kannst, ist daher eine immaterielle Projektion deines eigenen Bewusstseinszustandes. Du bist der Schöpfer deines Lebens, deiner eigenen Realität und erschaffst mithilfe deiner eigenen gedanklichen Vorstellungskraft, dein eigenes Leben. Dabei fungiert die äußere Welt wie ein Spiegel, der uns immer wieder unseren eigenen seelischen und geistigen Zustand vor Augen hält. Dieses Spiegelprinzip dient dabei letztlich unserer eigenen geistigen Entwicklung und soll uns gerade in kritischen Momenten, unsere eigene fehlende seelische/göttliche Anbindung vor Augen halten.

Wir Menschen erschaffen alle mithilfe unserer eigenen gedanklichen Vorstellungskraft ein eigenes Leben, eine eigene Realität. Dabei sind all unsere Handlungen, Lebensereignisse und Situationen, letztlich nur ein Produkt unserer eigenen Gedanken, die wiederum eng an die Ausrichtung unseres eigenen Bewusstseinszustandes geknüpft sind. Parallel dazu fließen mit in die Erschaffung/Gestaltung unserer Realität unsere eigenen Glaubenssätze und Überzeugungen mit ein. Das was du diesbezüglich denkst und fühlst, dass was deinen inneren Überzeugungen entspricht, manifestiert sich halt immer als Wahrheit im eigenen Leben. Dabei gibt es aber auch negative Glaubenssätze, die wiederum dazu führen, dass wir uns selber Blockaden auferlegen.

Wie schon des öfteren in meinen Artikel erwähnt, befindet sich die Menschheit aktuell in einem gewaltigen geistigen Wandel, der unser Leben von Grund auf verändert. Wir setzen uns wieder mit unseren eigenen geistigen Fähigkeiten auseinander und erkennen wieder den tieferen Sinn unseres Lebens. Dabei berichteten die unterschiedlichsten Schriften und Abhandlungen auch davon, dass die Menschheit wieder in eine so genannte 5. Dimension eintreten wird. Ich persönlich habe zum Beispiel das erste mal im Jahre 2012 von diesem Übergang gehört. Ich las mir mehrere Artikel zu diesem Thema durch und spürte irgendwo das etwas wahres an diesen Texten dran sein müsste, doch konnte ich dies in keinster Weise deuten.

Aktuell passiert unglaublich viel in sehr kurzer Zeit. Das Erwachen des kollektiven Bewusstseinszustandes erreicht immer wieder neue Höhen, immer mehr Menschen erkennen wieder die Wahrheit hinter ihrer eigenen Existenz, setzen sich mit den großen Fragen des Lebens auseinander, erkunden ihren eigenen Urgrund, setzen sich mit der schöpferischen Macht ihres eigenen Bewusstseinszustandes auseinander und verstehen parallel dazu wieder warum der kriegerische/zerüttete Umstand auf unserem Planeten so ist wie er ist. Es findet halt ein intensives geistiges Erwachen statt, eine drastische Erweiterung unseres eigenen Bewusstseinszustandes, was uns wiederum zur Wahrheit auf allen Daseinsebenen führt.

Die äußere Welt ist nur ein Spiegel des eigenen inneren Zustandes. Dieser einfache Satz beschreibt im Grunde genommen ein universelles Prinzip, eine wichtige universelle Gesetzmäßigkeit, die das Leben eines jeden Menschen unterschwellig leitet und prägt. Das universelle Prinzip der Entsprechung gehört dabei zu den 7 universellen Gesetzmäßigkeiten, so genannte kosmische Gesetze, die zu jeder Zeit, an jedem Ort, auf unser Leben einwirken. Das Prinzip der Entsprechung führt uns was das betrifft auf einfache Art und Weise unser tägliches Leben und vor allem die Frequenz unseres eigenen Bewusstseinszustandes wieder vor Augen.

Glaubenssätze sind meist innere Überzeugungen und Ansichten, von denen wir ausgehen, das diese Teil unserer Realität bzw. einer vermeintlichen allgemeinen Realität wären. Häufig bestimmen diese inneren Glaubenssätze unseren Alltag und begrenzen in diesem Zusammenhang die Macht unseres eigenen Geistes. Dabei gibt es die unterschiedlichsten negativen Glaubenssätze die immer wieder unseren eigenen Bewusstseinszustand trüben. Innere Überzeugungen, die uns auf eine gewisse Art und Weise lähmen, uns handlungsunfähig machen und parallel dazu den weiteren Verlauf unseres eigenen Lebens in eine negative Bahn lenken. Was das betrifft ist es aber wichtig zu verstehen, dass eigene Glaubenssätze sich in unserer eigenen Realität manifestieren und drastische Auswirkungen auf unser Leben haben.

Die Erde befindet sich derzeit in einem Wandel. Immer mehr Menschen erfahren in diesem Zusammenhang ein geistiges Erwachen und setzen sich wieder mit den großen Fragen des Lebens auseinander, erkunden wieder autodidaktisch ihren eigenen Urgrund. Ein komplexer kosmischer Zyklus ist was das betrifft für diese kollektive Bewusstseinserweiterung verantwortlich. Dabei erreichen uns immer wieder kleinere und größere magnetische Stürme die einen direkten Einfluss auf unsere Psyche nehmen. Zum einen werden diese Stürme (Flares – Strahlungsstürme die während einer Sonneneruption entstehen) von der Sonne unseres Sonnensystems ausgesendet und erreichen mit dramatischer Geschwindigkeiten unsere Erde.

In der heutigen Welt gibt es extrem viele Dinge die unsere eigene Schwingungsfrequenz bzw. unser eigenes energetisches Level massiv herabsenken. Man spricht hier auch gerne von einem Krieg der Frequenzen, ein Kampf, in dem auf unterschiedlichem Wege die Schwingungsfrequenz unseres eigenen Bewusstseinszustandes vermindert wird. Letztlich führt diese Verminderung zu einem geschwächten körperlichen Zustand. Der natürliche Fluss unserer eigenen Lebensenergie wird blockiert, gerät aus dem Gleichgewicht, unsere Chakren werden im Spin abgebremst und in der Folge überträgt unser feinstofflicher Körper diese energetische Verunreinigung auf unseren physischen Körper.

Wie schon in dem gestrigen Portaltag-Artikel angekündigt, ist der Monat April im Vergleich zum März ein eher entspannter Monat. In diesem Zusammenhang erreichen uns auch nur 4 Portaltage in diesem Monat (am 03. 04. 11. und 15. April). Der ganze Monat wird daher nicht von so starken Schwingungs-Frequenz Schwankungen begleitet, was für unseren eigenen Geist auch mal ganz angenehm sein kann, denn gerade diese Schwingungs-Frequenz Schwankungen bzw. Tage, an denen plötzlich eine erhöhte kosmische Einstrahlung unseren Planeten erreicht, können sehr unangenehm sein. An solchen Tagen verspüren wir meist eine verstärkte Müdigkeit, fühlen uns lethargisch, gegebenenfalls sogar depressiv und werden meistens mit unserem eigenen inneren Ungleichgewicht (wenn vorhanden) konfrontiert. In diesem Monat geht aber alles ruhiger und harmonischer zur Sache.

Glaubenssätze sind innere Überzeugungen die tief in unserem Unterbewusstsein verankert sind und dabei unsere eigene Realität, bzw. den weiteren Verlauf unseres eigenen Lebens maßgeblich beeinflussen. In diesem Zusammenhang gibt es positive Glaubenssätze die unserer eigenen geistigen Entfaltung zu Gute kommen und es gibt negative Glaubenssätze, die wiederum einen blockierenden Einfluss auf unseren eigenen Geist ausüben. Letzten Endes mindern negative Glaubenssätze wie zum Beispiel „Ich bin nicht hübsch“ aber unsere eigene Schwingungsfrequenz. Sie schaden unserer eigenen Psyche und verhindern die Realisierung einer wahrhaftigen Realität, eine Realität, die nicht auf der Grundlage unserer Seele basiert, sondern auf der Grundlage unseres eigenen egoistischen Verstandes.

Wie schon des öfteren in meinen Texten erwähnt, wird die Wahrheit über unseren eigenen Urgrund oder gar die Wahrheit über das derzeit herrschende System, in unzähligen Hollywood Filmen auf subtile Art und Weise untergebracht. Dies liegt zum einen mit daran, da einige Regisseure bestens über die NWO bescheid wissen. Genau so verfügen einige dieser Regisseure über gewisse spirituelle Kenntnisse. Die meisten dieser Regisseure würden ihr Wissen aber niemals in der Öffentlichkeit aussprechen, aus Angst, hinterher ermordet oder ruiniert werden zu können (Kam schon mehrfach vor). Aus diesem Grund drücken sie ihr Wissen, ihre Weisheiten auf andere Art und Weise aus. Zum einen über Filme und zum anderen über Musik. Insbesondere in Filmen gibt es in diesem Zusammenhang die unterschiedlichsten Anspielungen bezüglich unseres wahren Urgrundes.

Das erste Viertel des Jahres 2017 wird bald vorüber sein und mit diesem Ende beginnt nun ein spannender Jahresabschnitt. Zum einen begann am 21.03 das so genannten Sonnenjahr. Ein jedes Jahr unterliegt dabei einem bestimmten Jahresregenten. Im Letzten Jahr war es der Planet Mars. In diesem Jahr ist es nun die Sonne die als Jahresregent fungiert. Mit der Sonne haben wir dabei einen sehr kraftvollen Regent, immerhin übt ihre „Herrschaft“ einen beflügelnden Einfluss auf unsere eigene Psyche aus. Auf der anderen Seite steht das Jahr 2017 für einen Neubeginn. Zusammen addiert ergibt 2017 in jeder Konstellation eine eins. 2+1+7=10, 1+0=1|20+17 =37, 3+7 = 10, 1+0 = 1. Was das betrifft steht jede Zahl symbolisch für etwas. Das letzte Jahr war dabei nummerisch gesehen eine 9 (Ende/Abschluss). Einige Menschen betrachten diese nummerischen Bedeutungen häufig als Humbug, doch sollte man sich diesbezüglich nicht täuschen lassen.

In dem Unterbewusstsein eines jeden Menschen sind die unterschiedlichsten Glaubenssätze verankert. Dabei hat jeder dieser Glaubenssätze verschiedene Ursprünge. Zum einen entstehen solche Glaubenssätze bzw. Überzeugungen/innere Wahrheiten durch Erziehung und zum einen durch diverse Erfahrungen die wir im Leben sammeln. Dabei üben eigene Glaubenssätze aber einen enormen Einfluss auf unsere eigene Schwingungsfrequenz aus, denn immerhin bilden Glaubenssätze einen Teil unserer eigenen Realität. Gedankengänge, die immer wieder in unser Tagesbewusstsein transportiert werden und anschließend von uns ausgelebt werden. Negative Glaubenssätze blockieren aber letzten Endes die Entfaltung unseres eigenen Glücks. Sie sorgen dafür, dass wir gewisse Dinge immer aus einer negative Sicht heraus betrachten und das vermindert wiederum unsere eigene Schwingungsfrequenz.

Nun ist es soweit und am morgigen Tag (28.03.2017) erreicht uns der dritte Neumond in diesem Jahr. Der erste Frühlingsneumond in diesem Jahr steht diesbezüglich im Tierkreiszeichen Widder und ist von den energetischen Auswirkungen her sehr Impulsiv, kann uns Menschen einen kraftvollen Neuanfang bescheren und löst zugleich einen nie gekannten Tatendrang in uns aus. Der morgige Neumondtag ist daher das genaue Gegenteil des heutigen Portaltages, denn seine Energien wirken erfrischend, erneuernd, inspirierend.

Ein jeder Mensch hat in seinem Leben gewisse Ziele. In der Regel ist davon ein Hauptziel vollkommen glücklich zu werden bzw. ein glückliches Leben zu führen. Auch wenn uns dieses Vorhaben aufgrund eigener geistiger Probleme meist nur schwer gelingt, so strebt doch so gut wie ein jeder Mensch nach Glück, nach Harmonie, nach innerem Frieden, Liebe und Freude. Doch nicht nur wir Menschen streben danach. Auch Tiere streben letztlich nach harmonischen Zuständen, nach Ausgleich. Natürlich handeln Tiere viel mehr aus Instinkten heraus, ein Löwe geht zum Beispiel jagen und erlegt andere Tiere, dennoch tut er ein Löwe dies auch um sein eigenes Leben + sein Rudel intakt zu halten.

In unserer heutigen Gesellschaft wird das Leben vieler Menschen von Leid und Mangel begleitet, ein Umstand, hervorgerufen durch ein Mangelbewusstsein. Man sieht die Welt halt nicht so wie sie ist, sondern so wie man selbst ist. Genau so erhält man auch das was der Frequenz des eigenen Bewusstseinszustandes entspricht. Unser eigener Geist funktioniert in diesem Zusammenhang wie ein Magnet. Ein geistiger Magnet, mit dessen Hilfe wir all das in unser Leben ziehen können, was wir möchten. Jemand der sich dabei gedanklich mit Mangel identifiziert oder immer wieder den eigenen Fokus auf Mangel richtet, der wird auch nur weiteren Mangel in das eigene Leben ziehen. Ein unveränderbares Gesetz, man zieht letztlich immer das in das eigene Leben, was auch der eigenen Schwingungsfrequenz, den eigenen Gedanken und Gefühlen entspricht.

Wir Menschen sind sehr machtvolle Wesen, Schöpfer, die mithilfe ihres Bewusstseins Leben erschaffen oder gar zerstören können. Mit der Macht unserer eigenen Gedanken können wir selbstbestimmt handeln, sind in der Lage, ein Leben zu erschaffen das unseren eigenen Vorstellungen entspricht. Dabei hängt es von einem jeden Menschen selbst ab was für ein Gedankenspektrum er im eigenen Geiste legitimiert, ob er negative oder positive Gedanken aufkeimen lässt, ob wir uns dem permanenten Fluss des gedeihens anschließen, oder ob wir Starrheit/Stillstand ausleben.

Wir Menschen erfahren in unserem Leben die unterschiedlichsten Situationen und Ereignisse. Tagtäglich erfahren wir neue Lebenssituationen, neue Momente, die in keinster Weise vorherigen Momenten gleichen. Keine Sekunde gleicht der anderen, kein Tag dem anderen und so kommt es natürlich vor, das wir im Laufe unseres Lebens immer wieder den unterschiedlichsten Menschen, Tieren oder gar Naturphänomen begegnen. Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass jede Begegnung genau so stattfinden sollte, dass jede Begegnung bzw. dass all das was in unsere Wahrnehmung gelangt auch etwas mit uns zu tun hat. Nichts geschieht zufällig und jede Begegnung hat einen tieferen Sinn, eine spezielle Bedeutung.

Ein jeder Mensch besitzt so genannte Seelenpartner (Dualseelen, Zwilingsseelen usw.). Dabei bezieht sich dies noch nicht einmal ausschließlich auf Beziehungspartner, zu denen man eine Seelenpartnerschaft hat, sondern auch auf Familienmitglieder, verwandte Seelen, die immer wieder in gleiche „Seelenfamilien“ hinein inkarnieren. Seelenpartner besitzt dabei ein jeder Mensch. Schon seit unzähligen Inkarnationen, seit Tausenden von Jahren begegnen wir schon unseren Seelenpartnern, doch konnte man sich diesen in den vergangenen Epochen so gut wie nicht bewusst werden.

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.

Close