≡ Menu

Spiritualität

Die Schwingungsfrequenz eines Menschen ist ausschlaggebend für sein physisches und psychisches Wohlbefinden. Je höher die eigene Frequenz dabei schwingt, desto positiver wirkt sich dies auf den eigenen Organismus aus. Im Umkehrschluss übt eine niedrige Schwingungsfrequenz einen sehr nachhaltigen Einfluss auf den eigenen Körper aus. Der eigene energetische Fluss ist blockiert und unsere Organe können nicht mehr ausreichend mit Lebensenergie (Prana/Kundalini/Orgon/Äther/Qi/) versorgt werden. Meist führt ein negatives Gedankenspektrum oder gar unterschiedliche Traumata zu einer Minderung der eigenen Schwingungsfrequenz.

Im Laufe des Lebens integrieren sich die unterschiedlichsten Gedanken und Glaubenssätze im Unterbewusstsein eines Menschen. Dabei gibt es positive Glaubenssätze, also sprich Glaubenssätze, die auf einer hohen Frequenz schwingen, unser eigenes Leben bereichern und genau so für unsere Mitmenschen dienlich sind. Auf der anderen Seite gibt es wiederum negative Glaubenssätze, also sprich Glaubenssätze, die auf einer niedrigen Frequenz schwingen, unsere eigenen geistigen Fähigkeiten begrenzt halten und parallel dazu auch noch unseren Mitmenschen indirekt Schaden zufügen. Diese niedrig schwingenden Gedanken/Glaubenssätze beeinträchtigen in diesem Zusammenhang aber nicht nur unseren eigenen Geist, sondern sie wirken sich auch noch sehr nachhaltig auf die eigene körperliche Verfassung aus. 

Ein jeder Mensch besitzt insgesamt sieben Hauptchakren und abseits dessen noch etliche Nebenchakren, die sich wiederum unterhalb und oberhalb des eigenen Körpers befinden. Chakren sind in diesem Zusammenhang rotierende Wirbelmechanismen (Links und rechtsdrehende Wirbel), die eng mit unserem eigenen Geist (Bewusstsein/Unterbewusstsein) verknüpft sind, eine Schnittstelle zwischen unserem materiellen und immateriellen Körpern darstellen und dabei unseren eigenen Körper mit Lebensenergie versorgen. Dabei gibt es verschiedene Faktoren, zum Beispiel frühkindliche Traumata oder im allgemeinen negatives Gedankengut, dass wiederum den natürlichen Fluss unserer Chakren blockieren kann (energetische Verdichtung).

Das Leben eines Menschen wird immer wieder von Phasen begleitet, in denen man sich in einem tiefen Abgrund voller Schmerz und Leid wiederfindet. Diese Phasen sind sehr schmerzvoll und werden von einem Gefühl der unerreichbaren Freude begleitet. Man fühlt sich zutiefst verletzt, spürt kaum eine innere seelische Anbindung und hat das Gefühl, als ob das Leben für einen selber keinen Sinn mehr hätte. Man verfällt gegebenenfalls in eine tiefe Depression und glaubt nicht mehr daran, dass sich der Umstand auf irgendeine Art und Weise bessern könnte.

Wenn wir Menschen uns versuchen raumzeitlose Zustände vorzustellen, stoßen wir häufig schon nach kürzester Zeit an unsere Grenzen. Wir denken unzählige Stunden darüber nach und kommen dennoch im eigenen Denken nicht voran. Das Problem dabei ist, dass wir uns Dinge, die meist für den eigenen Verstand schwer nachzuvollziehen sind, viel zu abstrakt vorstellen. Wir denken in diesem Zusammenhang in materiellen Mustern, ein Phänomen, dass wiederum auf unseren egoistischen bzw. auf unseren materiell orientierten Verstand zurückzuführen ist. [click to continue…]

Ein jeder Mensch besitzt ein sogenanntes Inkarnationsalter. Dabei bezieht sich dieses Alter auf die Anzahl an Inkarnationen, die ein Mensch im Laufe seines Reinkarnationszyklus, durchlaufen hat. Diesbezüglich variiert das Inkarnationsalter von Mensch zu Mensch stark. Während die eine Seele eines Menschen schon unzählige Inkarnationen hinter sich hat, schon unzählige Leben erfahren durfte, gibt es auf der anderen Seite wiederum Seelen, die erst wenige Inkarnationen durchlebt haben. In diesem Zusammenhang spricht man auch gerne von jungen oder alten Seelen. Genau so gibt es auch die Begriffe reife Seele oder gar Säugling-Seele.

Der Begriff Lichtarbeiter oder Lichtkrieger wird aktuell immer populärer und gerade in spirituellen Kreisen taucht der Begriff des öfteren auf. Menschen, die sich vor allem in den letzten Jahren vermehrt mit spirituellen Themen auseinandergesetzt haben, kamen in diesem Zusammenhang nicht um diesen Begriff drumherum. Doch auch Außenstehende, die mit diesen Thematiken bisher wiederum nur vage in Berührung gekommen sind, wurden des öfteren auf diese Begrifflichkeit aufmerksam. Dabei wird das Wort Lichtarbeiter stark mystifiziert und einige Menschen stellen sich darunter meist etwas völlig abstraktes vor. Dieses Phänomen ist dabei aber absolut keine Seltenheit.

Selbstliebe ist essenziell und ein wichtiger Bestandteil im Leben eines Menschen. Ohne Selbstliebe sind wir permanent unzufrieden, können uns selbst nicht akzeptieren und durchschreiten immer wieder Täler des Leidens. Dabei sollte es doch nicht all zu schwierig sein sich selbst zu lieben, oder? In unserer heutigen Welt ist das genaue Gegenteil der Fall und sehr viele Menschen leiden unter einer fehlenden Selbstliebe. Das Problem dabei ist das man die eigene Unzufriedenheit bzw. das eigene Unglück nicht mit einer fehlenden Selbstliebe in Verbindung bringt, sondern viel mehr versucht die eigenen Probleme durch äußerliche Einflüsse zu lösen.

Häufig gehen wir Menschen davon aus das es eine allgemeine Realität gibt, eine allumfassende Realität, in der ein jedes Lebewesen sich befindet. Aus diesem Grund verallgemeinern wir gerne viele Dinge und stellen unsere persönliche Wahrheit als eine allgemein geltende Wahrheit dar. Man kennt es nur zu gut. Man diskutiert mit jemandem über ein bestimmtes Thema und behauptet dabei das die eigene Ansicht der Realität oder der Wahrheit entsprechen würde. Letztendlich kann man aber in dem Sinne nichts verallgemeinern bzw. das eigene Gedankengut als wahrhaftigen Teil einer scheinbar übergreifenden Realität darstellen.

Die Welt befindet sich derzeit im Wandel. Zugegeben die Welt befand sich schon immer im Wandel, dass ist der Lauf der Dinge, doch gerade in den letzten Jahren, seit 2012 und dem zu diesem Zeitpunkt neu beginnenden platonischen Jahr, erlebt die Menschheit eine massive geistige Weiterentwicklung. Dieser Zeitraum führt dazu das wir Menschen in unserer geistigen + seelischen Entwicklung massivst voranschreiten und all unseren alten karmischen Ballast ablegen. Aus diesem Grund kann dieser geistige Wandel als sehr schmerzlich empfunden werden.

Seit wann gibt es eigentlich Leben? Gab es dieses schon immer oder ist das Leben nur ein Resultat scheinbar glücklicher Zufälle. Die selbe Frage könnte man auch auf das Universum übertragen. Seit wann gibt es eigentlich unser Universum, gab es dieses schon immer oder entstand dieses wirklich aus einem Urknall heraus. Doch wenn dem so ist was war dann vor dem Urknall, kann es wirklich sein, dass aus einem sogenannten nichts unser Universum entstanden ist. Und wie sieht es wiederum mit dem immateriellen Kosmos aus. Woraus entstand der Urgrund unserer Existenz, was hat es mit der Existenz von Bewusstsein auf sich und könnte es wirklich sein das der gesamte Kosmos letztlich nur das Ergebnis eines einzigen Gedanken ist?

Eifersucht ist ein Problem das in vielen Beziehungen sehr präsent ist. Dabei birgt die Eifersucht ein paar gravierende Probleme die in vielen Fällen sogar dazu führen kann, dass Beziehungen in die Brüche gehen. Meist ist es sogar so das aufgrund der Eifersucht beide Partner in einer Beziehung leiden. Der eifersüchtige Partner leidet häufig unter einem zwanghaften Kontrollverhalten, er engt seinen Partner massivst ein und hält sich selber in einem niederen gedanklichen Konstrukt gefangen, ein gedankliches Konstrukt aus dem er sehr viel Leid bezieht. Genau so leidet der andere Part unter der auslebenden Eifersucht des Partners. Er wird zunehmend in die Enge getrieben, wird seiner Freiheit beraubt und leidet unter den krankhaften Verhaltensweisen des eifersüchtigen Partners.

Loslassen ist aktuell ein Thema mit dem sich sehr viele Menschen intensiv auseinandersetzen. Dabei gibt es verschiedene Situationen/Begebenheiten/Ereignisse oder gar Menschen die man zwingenderweise loslassen sollte um wieder im Leben voranschreiten zu können. Zum einen geht es meist um gescheiterte Beziehungen die man mit aller Macht versucht zu retten, einen ehemaligen Partner, den man noch vom ganzen Herzen liebt und aufgrund dessen nicht loslassen kann. Auf der anderen Seite könnte sich loslassen auch auf verstorbene Personen beziehen die man nicht mehr vergessen kann. Genau so kann sich loslassen auch auf Arbeitsplatzsituationen oder Wohnverhältnisse beziehen, tägliche Situationen die einen emotional belasten und nur darauf warten geklärt zu werden.

In der heutigen Zeit glauben nicht alle Menschen an Gott bzw. eine göttliche Existenz, eine scheinbar unbekannte Macht, die aus dem verborgenen heraus existiert und für unser Leben verantwortlich ist. Genau so gibt es auch viele Menschen die wiederum an Gott glauben, sich aber von ihm als getrennt empfinden. Man betet zu Gott, ist von dessen Existenz überzeugt, doch fühlt man sich dennoch von ihm alleine gelassen, man erlebt ein Gefühl der göttlichen Getrenntheit.

In letzter Zeit hört man immer wieder davon das in dem aktuellen Wassermann Zeitalter die Menschheit damit beginnt, ihren Geist vermehrt vom Körper zu lösen. Dabei werden ob bewusst oder unbewusst immer mehr Menschen mit diesem Thema konfrontiert, finden sich in einem Prozess des Erwachens wieder und lernen dabei autodidaktisch den eigenen Geist vom Körper zu trennen. Dennoch stellt diese Thematik für einige Menschen ein großes Mysterium dar. Letztlich klingt das ganze aber weit aus abstrakter, als es doch schlussendlich ist. Eines der Probleme in der heutigen Welt ist das wir Dinge die nicht dem eigenen konditionierten Weltbild entsprechen, nicht nur der Lächerlichkeit preisgeben, sondern häufig auch mystifizieren.

Emotionale Probleme, Leid und Herzschmerzen sind in der heutigen Zeit scheinbar permanente Begleiter vieler Menschen. Dabei kommt es häufig vor, dass man das Gefühl hat, dass einige Menschen einen selbst immer wieder verletzen und aufgrund dessen für das eigene Leid im Leben verantwortlich sind. Man macht sich keine Gedanken darüber, wie man diesen Umstand beenden könnte, dass man gegebenenfalls selbst für das erfahrene Leid zuständig ist und gibt aufgrund dessen anderen Menschen die Schuld für die eigenen Probleme. Dies scheint doch letztendlich die einfachste Möglichkeit zu sein, um das eigene Leiden rechtfertigen zu können.

Licht und Liebe sind 2 Ausdrucksformen der Schöpfung, die eine extrem hohe Schwingungsfrequenz aufweisen. Dabei sind Licht und Liebe für das menschliche Gedeihen essenziell. Vor allem das Gefühl der Liebe ist für einen Menschen überlebenswichtig. Ein Mensch der keinerlei Liebe erfährt und in einem vollkommen gefühlskalten oder Hass-geprägten Umfeld aufwächst, erleidet dadurch massive geistige und körperliche Schäden. In diesem Zusammenhang gab es auch mal das grausame Kaspar Hauser Experiment in dem Neugeborene von ihren Müttern getrennt und anschließend völlig isoliert wurden. Dabei wollte man heraus finden, ob es eine ursprüngliche Sprache gibt, die Menschen von Natur aus lernen würden.

Aktuell befindet die Menschheit sich in einer Phase des geistigen Umbruches. Das neu beginnende platonische Jahr hat in diesem Zusammenhang ein Zeitalter eingeläutet in dem die Menschheit aufgrund massiver energetische Frequenzanhebungen eine konsequente Erweiterung des eigenen Bewusstseins erfährt. Aus diesem Grund wird der aktuelle planetare Umstand immer wieder von energetischen Anstiegen verschiedenster Intensität begleitet. Energetische Schübe die wiederum das Schwingungsniveau eines jeden Menschen massivst anheben. Zeitgleich führen diese energetischen Schübe dazu das gewaltige Transformationsprozesse in einem jeden Menschen stattfinden können.

Die ewige Jugend ist wohl etwas, wovon sehr viel Menschen träumen. Es wäre doch schön wenn man selbst ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr altern würde, ja sogar den eigenen Alterungsprozess bis zu einem gewissen Grad umkehren könnte. Nun, dieses Unterfangen ist möglich, auch wenn es einiges erfordert um einen solchen Gedanken realisieren zu können. Im Grunde genommen ist der eigene Alterungsprozess dabei an verschiedene Faktoren geknüpft und wird zusätzlich durch verschiedene Glaubenssätze aufrechterhalten.

Wer hat nicht schonmal im Leben darüber nachgedacht wie es wäre, unsterblich zu sein. Eine spannende Vorstellung, die aber meist von einem Gefühl der Unerreichbarkeit begleitet wird. Man geht schon von vorne rein davon aus, dass man einen solchen Zustand nicht erreichen kann, dass es ausschließlich Fiktion sei und es töricht wäre, alleine schon darüber nachzudenken. Dennoch machen sich immer mehr Menschen Gedanken über dieses Mysterium und gelangen diesbezüglich zu bahnbrechenden Erkenntnissen. Im Grunde genommen ist all das was du dir vorstellen kannst möglich, realisierbar. Genau so ist es auch möglich physische Unsterblichkeit zu erlangen.

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.