≡ Menu

Einzigartiges

Alles in Existenz besitzt eine eigene einzigartige energetische Signatur, eine individuelle Schwingungsfrequenz. Genau so besitzt auch der Mensch eine einzigartige Schwingungsfrequenz. Letzten Endes ist dies auf unseren wahren Urgrund zurückzuführen. Materie gibt es in dem Sinne nämlich nicht, zumindest nicht wie sie beschrieben wird. Letztlich ist Materie lediglich verdichtete Energie. Man spricht hier auch gerne von energetischen Zuständen, die eine sehr niedrige Schwingungsfrequenz aufweisen. Dennoch ist es ein unendliches energetisches Gewebe das unseren Urgrund ausmacht, unserer Existenz Leben verlieht. Ein energetisches Geflecht, dem durch intelligenten Geist/Bewusstsein Form gegeben wird. Bewusstsein besitzt was das betrifft daher auch eine eigene Schwingungsfrequenz. Je höher diesbezüglich die Frequenz ist, auf der unser eigener Bewusstseinszustand schwingt, desto positiver wird der weitere Verlauf unseres Lebens sein. Ein niedrig-schwingender Bewusstseinszustand ebnet wiederum Wege für einen negativen Verlauf unseres eigenen Lebens. Wir fühlen uns träge, müde, gegebenenfalls sogar leicht depressiv und wissen nicht woran das liegen könnte, verstehen auch nicht wie wir unseren eigenen Bewusstseinszustand neu ausrichten können.

Eine heilende Schwingungsfrequenz

Schwingungsfrequenz Dennoch gibt es unzählige Möglichkeiten um die eigene Schwingungsfrequenz wieder anheben zu können. 3 davon erläutere ich in diesem Artikel: 3 Möglichkeiten um deine Schwingungsfrequenz gewaltig anzuheben. Eine weitere kraftvolle Möglichkeit wäre das hören von der immer bekannter werdenden 432Hz Musik. Mit 432Hz Musik ist was das betrifft Musik gemeint, die auf der 432 Hz Frequenz schwingt. Eine ganz spezielle Tonfrequenz, die 432 auf und ab Bewegungen pro Sekunde aufweist. 432 Hz Musik besitzt daher eine ganz besondere Schwingungsfrequenz, die wiederum einen sehr harmonischen und vor allem heilenden Einfluss auf unseren eigenen geistigen Zustand ausübt. Musik die auf 432 Hz schwingt, kann uns dabei in einen meditativen Zustand versetzen und harmonisiert unseren eigenen Geist, erhöht die Frequenz unseres eigenen Bewusstseinszustandes. Dabei öffnet regelmäßiges hören/wahrnehmen entsprechender 432Hz Musik unsere eigene Chakren, fördert den energetischen Fluss in unseren feinstofflichen Körpern und kann sogar bahnbrechende Selbsterkenntnisse auslösen. Genau so kann Musik die auf dieser Tonfrequenz schwingt unseren eigenen Schlafrhythmus verbessern, kann starke Träume, ja sogar Klarträume auslösen und uns in einen harmonischen Bewusstseinszustand versetzen. In früheren Zeiten war es aus diesem Grund sogar üblich Musik auf dieser Frequenz zu komponieren bzw. 432 Hz als Kammerton A zu nutzen. Alte Komponisten wie zum Beispiel Mozart, Johann Sebastian Bach oder Beethoven haben all ihre Stücke auf der 432 Hz Frequenz komponiert. Sie waren sich um die harmonisierende Wirkung dieses Frequenz-Tons bewusst und erkannten ihr Potenzial. Ein anderer Kammerton wie zum Beispiel 440Hz kam aus diesem Grund nicht in frage.

Eine lange Zeit lang nutzte man 432Hz als Kammerton A. Kurz vor dem 2.Weltkrieg änderte man dies jedoch ab. Zur Eindämmung des menschlichen Bewusstseinszustandes nutzte man fortan 440Hz als den Kammerton A..!!

Heilende MusikUnmittelbar vor dem 2. Weltkrieg, im Jahre 1939, wurde aber von den Kabalen (Finanzelite, mächtige Familien – Rothschilds und co.)  ein gemeinsamer Beschluss bezüglich des allgemeinen Kammertons A gemacht, in dem beschlossen wurde, dass der Kammerton A, zukünftig auf 440 Hz umgeändert werde. Natürlich waren sich diese Instanzen über die positiven Auswirkungen der 432Hz Tonfrequenz bewusst und aus diesem Grund änderte man dies ab. Immerhin befinden wir Menschen uns in einem Krieg der Frequenzen. Das System wurde daher so konstruiert, sodass es niedrige Schwingungsfrequenzen fördert, wodurch unser Bewusstseinszustand in Schach gehalten werden kann. Mit aller Macht wird halt der menschliche Geist unterdrückt, wir werden mit Mind-Control und anderen perfiden Methoden gefügig gemacht und in einem niedrigen, gleichgültigen oder gar urteilenden Bewusstseinszustand gefangen gehalten. Man spricht hier auch gerne von einem Gefängnis, errichtet um unseren Verstand. Dennoch ändert sich aktuell der Umstand und gerade 432Hz Musik erlebt einen regelrechten Aufschwung. Alleine schon auf Youtube findet man unzählige dieser grandiosen Musikstücke die allesamt einen beflügelnden Einfluss auf unseren eigenen Geist ausüben. Eine ganz besondere 432Hz Musik habe ich euch daher mal hier drunter verlinkt. Wer sich für das Thema interessiert oder mal eine ganz besondere musikalische Erfahrung machen möchte, der sollte sich die Musik unbedingt mal anhören. Am besten macht man dies Zuhause, entspannt sich dabei, nutzt dazu noch zur Intensivierung Kopfhörer und genießt einfach die Schwingungsfrequenz erhöhende Musik. 🙂

Die Vergangenheit eines Menschen übt einen gewaltigen Einfluss auf seine eigene Realität aus. Dabei wird das eigene Tagesbewusstsein immer wieder von Gedanken beeinflusst, die tief in unserem eigenen Unterbewusstsein verankert sind und nur darauf warten von uns Menschen erlöst zu werden. Häufig sind dies unerlöste Ängste, karmische Verstrickungen, Momente aus unserem vergangenen Leben, die wir bisher verdrängt haben und aufgrund dessen immer wieder mit diesen auf irgend eine Art und Weise konfrontiert werden. Diese unerlösten Gedanken üben dabei einen negativen Einfluss auf unsere eigene Schwingungsfrequenz aus und belasten immer wieder unsere eigene Psyche.

Im Laufe des Lebens erfahren wir Menschen die unterschiedlichsten Bewusstseins & Lebensumstände. Manche dieser Umstände sind dabei mit Glück erfüllt, andere wiederum mit Unglück. Es gibt zum Beispiel Momente, in denen wir einfach das Gefühl haben, als ob uns uns alles irgendwie mit Leichtigkeit zufliegen würde. Wir fühlen uns gut, sind glücklich, zufrieden, selbstbewusst, stark und genießen solche Phasen des Aufschwungs. Auf der anderen Seite durchleben wir wiederum auch düstere Zeiten. Momente, in denen wir uns einfach nicht gut fühlen, unzufrieden mit uns selber sind, depressive Verstimmungen verspüren und parallel dazu das Gefühl haben, als ob wir vom Pech verfolgt werden.

Aufgrund eines komplexen kosmischen Zusammenspiels befinden wir Menschen uns nun schon seit Jahren in einem wichtigen Prozess des geistigen Erwachens. Dieser Prozess hebt dabei im Gesamten den spirituellen/geistigen Quotienten unserer menschlichen Zivilisation an, erhöht die Schwingungsfrequenz des kollektiven Bewusstseinszustandes und gewährt uns Menschen eine vollständige Ausbildung unserer eigenen geistigen + seelischen Fähigkeiten. Wir werden was betrifft wieder feinfühliger, leben bewusster und lernen autodidaktisch wieder fundamentale Zusammenhänge bezüglich unseres eigenen Urgrundes kennen (Die großen Fragen des Lebens).

Am morgigen Tag erreicht uns der letzte Portaltag in diesem Monat (15.04.2017) und kündigt als abschließender Portaltag den Beginn eines inneren Wandels an. Der Monat April war in diesem Zusammenhang ein Monat, in dem wir bisher einiges in Bewegung versetzen konnten, insbesondere was die Weiterentwicklung unseres eigenes Bewusstseinszustandes betraf. Wichtige Selbsterkenntnisse bezüglich unseres eigenen Urgrundes wurden uns wieder zu Teil, neue spirituelle Erfahrungen konnten vermehrt gesammelt werden. Genau so gab es einige Tage der Entspannung, Phasen, in denen wir zu Wiederherstellung unseres eigenen Gleichgewichtes Energie tanken konnten und uns einfach dem natürlichen Fluss des Lebens hingegeben haben.

Ein Leben nach dem Tod ist für einige Menschen undenkbar. Man geht davon aus, dass es ein weiteres Leben nicht gibt und das die eigene Existenz beim Eintritt des Todes vollkommen erlischt. Man würde dann ein so genanntes „Nichts“ betreten, ein „Ort“, an dem nichts existiert und das eigene Dasein vollkommen an Bedeutung verliert. Letztlich ist dies aber ein Trugschluss, eine Illusion, hervorgerufen durch unseren eigenen egoistischen Verstand, der uns so im Spiel der Dualität gefangen hält, oder besser gesagt, von dem wir uns im Spiel der Dualität gefangen halten lassen. Das heutige Weltbild ist verzerrt, der kollektive Bewusstseinszustand getrübt und das Wissen bezüglich grundlegender Fragen bleibt uns verwährt. Zumindest war dies eine sehr lange Zeit so.

Am morgigen Tag ist es wieder soweit und uns erreicht der dritte Portaltag in diesem Monat. Der Monat April war dabei bisher ein eher harmonischer und ruhiger Monat. Die positiven Auswirkungen des Sonnenjahres (Sonne als astrologischer Jahresregent – seit dem 1. März 2017 bis zum 20. März 2018) manifestieren sich halt von Tag zu Tag stärker auf unserer Erde und beschleunigen nach wie vor die Entfaltung unseres eigenen seelischen Verstandes, die Entfaltung unseres eigenen inneren Glücks. Glück, Liebe, Harmonie und Frieden entstehen diesbezüglich immer in unserem Innersten, in unseren Herzen, unserer Seele und die Sonne als Regent fördert diese Eigenschaften massiv. Ihre Auswirkungen lassen uns im gesamten freudiger werden, ruhiger und entspannter. Parallel dazu werden wir durch die Sonne fokussierter und können eigene Träume leichter realisieren.

In den letzten Jahren scheint das Wetter verrückt zu spielen. Dabei ist das Verhalten des Wetters sehr wechselhaft. Innerhalb eines Tages erleben wir in diesem Zusammenhang häufige Wetterwechsel, zuerst scheint die Sonne, anschließend ziehen dunkle Wolkenteppiche auf, es stürmt, regnet und anschließend scheint wieder die Sonne, die dunklen Wolken sind vorüber gezogen und die Sonnenstrahlen wärmen wieder unseren Planeten. Dabei reagiert das Wetter sehr sensitiv auf kleinste Einflüsse und Veränderungen. Insbesondere Haarp ist hier ein tragendes Stichwort. Haarp (High Frequency Active Auroral Research Programm) ist ein US-amerikanisches Forschungsprogramm, das dabei eine gewaltige Anlage mit 180 Antennenmasten umfasst, die wiederum Frequenzwellen in die obersten Schichten der Atmosphäre schicken. Dadurch kann das Wetter ganz gezielt verändert werden, Stürme können kreiert werden, plötzliche Wetterveränderungen und sogar Erdbeben können mithilfe dieser Anlage künstlich erzeugt werden.

Alles ist Energie. Diese Erkenntnis ist mittlerweile sehr vielen Menschen geläufig. Materie ist letztlich nur verdichtete Energie bzw. ein energetischer Zustand, der aufgrund einer sehr niedrigen Schwingungsfrequenz, einen materiellen Zustand angenommen hat. Dennoch besteht nicht alles aus Materie, sondern aus Energie, um genau zu sein besteht unsere gesamte Schöpfung sogar aus einem alles durchdringenden Bewusstsein, das wiederum aus Energie besteht, die auf einer entsprechenden Frequenz schwingt. Wenn du das Universum verstehen möchtest denke in den Begriffen Energie, Frequenz, Schwingung, Vibration und Informationen, eine Erkenntnis, zu der sogar der damalige Elektroingenieur und Physiker Nikola Tesla gelangte. Alles besteht von daher aus immateriellen, feinstofflichen Zuständen.

Der stürmische Monat März ist zu Ende und nun hat uns der Monat April erreicht, ein Monat, in dem wir Menschen wieder sehr vieles erreichen können. Seit 12 Tagen ist nun die Sonne unser neuer astrologischer Jahresregent und dieser steht für Vitalität, Lebensfreude, Erfolg, Glück, Lebensenergie und Harmonie. Aus diesem Grund werden die folgenden Monate extrem positiv für uns alle werden. In diesem Zusammenhang entfaltet die Sonne als Jahresregent aktuell seine Wirkung und wir können uns daher auf sehr positive Zeiten einstellen. Wir können nun mit Leichtigkeit unsere eigenen Ziele und Träume realisieren, werden wieder in die Lage versetzt, ein Leben zu erschaffen, was vollkommen unseren eigenen Vorstellungen entspricht.

Der März war im gesamten ein eher stürmischer Monat. So wurden gerade die letzten Wochen von einem energetischen Hoch begleitet, das wiederum viele Unstimmigkeiten, seelische Traumata und geistige Probleme in unser Tagesbewusstsein transportierte, uns diese gezielt vor Augen führte. Streit lag daher in der Luft und es konnte des öfteren zu massiven Auseinandersetzungen kommen. Zeiten, in denen unser Planet von hohen Schwingungsfrequenzen begleitet wird, bringen solche Umstände einfach mit sich, denn unsere Frequenzanpassung an die der Erde transportiert automatisch innere Konflikte an unsere Oberfläche. Aus diesem Grund war der März ein sehr anstrengender Monat. Auf der anderen Seite konnte dieser Monat aber auch für viel Klärung und Selbsterkenntnisse Sorgen, vor allem zum Ende hin.

In der heutigen Welt weisen sehr viele Filme parallelen zu dem derzeitigen geistigen Erwachen auf. Dieser Quantensprung ins Erwachen und die wahren geistigen Fähigkeiten eines Menschen werden dabei auf individuelle Art und Weise dargestellt, manchmal sehr offensichtlich, manchmal aber auch eher auf subtile Art und Weise. In den letzten Tagen habe ich mir aus diesem Grund nochmal einige Star Wars Filme angeschaut (Episode 3+4). Die Star Wars Filme waren diesbezüglich ein ständiger Begleiter in meiner Kindheit/Jugend. Irgendwann hatte ich diese Filme dann garnicht mehr auf dem Schirm doch nun hat mich das ganze wieder eingeholt. Ich wurde vermehrt mit diesen Filmen in meiner Realität konfrontiert und habe mir daher noch mal meine 2 Lieblingsteile angeschaut.

Die letzten Wochen waren extrem anstrengend. Der Wandel der Zeit schreitet aktuell unweigerlich voran und ein permanentes energetisches Hoch schärft unsere Sinne, erhöht unsere Feinfühligkeit, verstärkt die Macht unseres eigenen Bewusstseinszustandes. Die Menschen identifizieren sich immer mehr mit ihrem eigenen Geist und erkennen das die gesamte Welt lediglich eine Projektion ihres inneren geistigen + seelischen Zustandes ist. Der eigene Urgrund wird erforscht wodurch wir Menschen wieder eigene Glaubenssätze und Vorstellungen von der Welt revidieren. Diese geistige Weiterentwicklung wird in diesem Zusammenhang immer wieder von Tagen geprägt, an denen uns Menschen eine erhöhte kosmische Einstrahlung erreicht, so genannte Portaltage.

Am Heutigen Tag erreicht uns der vorletze Portaltag in diesem Monat (Insgesamt 5, der letzte am 27. März) und dieser beschert uns einen gewaltigen energetischen Anstieg. Die planetare Schwingungsfrequenz wird daher einen weiteren Anstieg erfahren, der sich wiederum stark auf unseren eigenen Geist auswirken wird. Die Frequenzerhöhung entsteht in diesem Zusammenhang durch den Eintritt kosmischer Einstrahlung – ausgelöst durch Sonne, galaktischer Kern usw. ,teilweise aber auch durch den Anstieg an Menschen die sich bewusst in dem Prozess des geistigen Erwachens wiederfinden. Je mehr Menschen in diesem Zusammenhang wieder Zugang zu ihrer eigenen Mitte finden, ausgeglichener, wahrhaftiger werden, desto stärker beflügelt dies auch den kollektiven Bewusstseinszustand.

Am heutigen Tage den 16. März 2017 erreicht uns ein weiterer Portaltag und mit ihm können wir erneut eine Erhöhung der derzeitigen planetaren Schwingungsfrequenz erfahren. Portaltage sind dabei von den Maya vorhergesagte Tage, an denen uns Menschen eine verstärkte kosmische Einstrahlung erreicht. Solche Tage dienen in diesem Zusammenhang unserer eigenen geistigen + seelischen Entwicklung und können uns unsere eigenen Probleme auf direkte Art und Weise vor Augen führen. Dieser Portaltag befindet sich dabei in der Endphase des Tierkreiszeichen Fische (Ende am 20.03) und läutet daher den Übergang in das nächste Tierkreiszeichen Widder ein. Die Sonne durchläuft ab dem 21.03. das Tierkreiszeichen Widder wodurch der gesamte Kreislauf wieder von neuem beginnt.

Die Macht unser eigenen Gedanken ist grenzenlos. Dabei gibt es nichts, wirklich nichts auf dieser Welt, das nicht realisierbar ist, auch wenn es natürlich Gedankengänge gibt an deren Realisierung wir stark zweifeln, Gedanken, die uns selber eventuell völlig abstrakt oder gar unwirklich erscheinen. Doch Gedanken stellen unseren Urgrund dar, die gesamte Welt ist in diesem Zusammenhang lediglich eine immaterielle Projektion unseres eigenen Bewusstseinszustandes, eine eigene Welt/Realität, die wir mithilfe unserer eigenen Gedanken erschaffen/verändern können. Dabei basiert die gesamte Existenz auf Gedanken, die gesamte derzeitige Welt ist das Produkt verschiedener Schöpfer, Menschen, die mithilfe ihres Bewusstseins permanent die Welt gestalten/umgestalten.

Bewusstsein ist der Urgrund unseres Lebens, dabei gibt es keinen materiellen oder immateriellen Zustand, keinen Ort, kein vorkommendes Produkt der Schöpfung, dass nicht aus Bewusstsein bzw. dessen Struktur besteht und parallel dazu ein Bewusstsein besitzt. Alles besitzt Bewusstsein. Alles ist Bewusstsein und Bewusstsein ist folglich alles. Natürlich herrschen in jeglichen existierenden Zuständen unterschiedliche Bewusstseinszustände, verschiedene Bewusstseinsstufen, doch am Ende des Tages ist es die Macht von Bewusstsein, die uns auf allen Daseinsebenen miteinander verbindet. Alles ist eins und eins ist alles. Alles ist miteinander verbunden, Trennung, zum Beispiel eine Trennung zu Gott, zu unserem göttlichen Urgrund ist diesbezüglich nur eine Illusion,

Seit 1-2 Wochen befinden wir uns in einem energetischen Hoch, was wiederum Folge starker Schwingungsfrequenzen ist, die direkt aus unserem galaktischen Zentrum (Zentralsonne) stammen. Ein Ende ist diesbezüglich noch nicht in Sicht, im Gegenteil, die energetischen Einflüsse werden derzeit zunehmend intensiver und transportieren wie schon in meinem letzten Neumond Artikel erwähnt, sämtliche negative Gedanken, ungelöste Konflikte und andere traumatische Erlebnisse in unser Tagesbewusstsein. Genau so befinden sich viele Menschen nach wie vor in einer Neuorientierungsphase, spüren einen starken inneren Freiheitsdrang der unbedingt gelebt werden möchte.

Der zweite Neumond in diesem Jahr bringt eine stürmische Woche mit sich, ein energetisches Hoch, dessen Ende bis dato noch nicht in Sicht ist. Dabei befindet sich dieser Neumond im Tierkreiszeichen Fische und kündigt für einige Menschen den Abschluss alter gedanklicher Muster an, Gedanken, aus denen wir in der Vergangenheit gegebenenfalls sehr viel Leid bezogen haben. Auf der anderen Seite kündigt dieser Neumond im Sternzeichen Fische den Beginn von etwas neuem an.

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Was geschieht wenn unsere physischen Hüllen zerfallen, der so genannte Tod eintritt und wir in eine scheinbar neue Welt eintreten? Gibt es überhaupt eine bis dato unbekannte Welt die wir dann passieren werden, oder endet nach dem Tod unsere eigene Existenz und wir treten anschließend in ein so genanntes nichts ein, ein vermeintlicher „Ort“, an dem garnichts mehr existiert/existieren kann und unser eigenes Leben völlig an Bedeutung verliert? Nun, in diesem Zusammenhang kann ich euch beruhigen, denn es gibt keinen Tod, zumindest ist dieser etwas völlig anderes, als die meisten Menschen vermuten würden.

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.

Close