≡ Menu

Einzigartiges

Aktuell erreicht Deutschland ein starkes Tiefdruckgebiet, das heftige Sturmböen, die in manchen Regionen sogar Teilweise eine Windgeschwindigkeit von bis 90 km/h erreichen können, zur Folge hat. In den letzten 2 Tagen fing es dabei schon minimal an. Es wurde zunehmend windiger und man konnte spüren, dass einiges in Bewegung ist. Inzwischen hat uns das Tiefdruckgebiet fast vollständig erreicht und wird im Verlaufe des Abends zunehmend an Intensität gewinnen. Parallel dazu erreicht uns ein energetisches Hoch, ausgelöst durch den Anbruch einer Portalwoche, die wiederum auf die Öffnung eines so genannten Sternentores (Einströmende Impulse/Hohe Schwingungsfrequenzen aus unserer Zentralsonne/Galaktischer Kern) zurückzuführen ist.

Loslassen ist ein wichtiges Thema, mit dem so gut wie ein jeder Mensch zwingenderweise in seinem Leben mal konfrontiert wird. Dabei wird dieses Thema aber meist völlig falsch interpretiert, wird diesbezüglich mit sehr viel Leid/Herzschmerz/Verlust in Verbindung gebracht und kann dabei sogar manche Menschen ihr Leben lang begleiten. In diesem Zusammenhang kann sich loslassen aber auch auf die verschiedensten Lebenssituationen, Ereignisse und Schicksalsschläge beziehen oder gar auf Menschen, zu denen man einst eine intensive Bindung hatte, ja eventuell sogar ehemalige Partner, die man in diesem Sinne nicht mehr vergessen kann. Zum einen geht es daher sogar häufig um gescheiterte Beziehungen, ehemalige Liebesbeziehungen, mit denen man einfach nicht abschließen konnte. Auf der anderen Seite kann sich das Thema loslassen aber auch auf verstorbene Personen, ehemalige Lebenssituationen, Wohnsituationen, Arbeitsplatzsituationen, auf die eigene vergangene Jugend, oder zum Beispiel auf Träume beziehen, dessen Realisierung bisher aufgrund eigener gedanklicher Probleme, scheiterte. 

Am morgigen Tag, am 20. Februar 2017, erreicht uns ein weiterer Portaltag (Von den Maya vorhergesagte Tage, an denen uns eine hohe kosmische Einstrahlung erreicht) und mit ihm finden parallel dazu einige astronomische Ereignisse statt. Zum einen wechselt die Sonne in das Tierkreiszeichen Fische und kündigt damit einen Einflussreichen Wechsel an, zum anderen schreitet dazu die abnehmende Mondphase weiterhin voran, die am 26. Februar, in dem zweiten Neumond diesen Jahres mündet.

Seit ungefähr nun einem Jahr berichte ich über den Portaltag Kalender und dessen angekündigten Portaltage. Dieser Kalender ist dabei ein „Relikt“ der Mayas und deutet auf Tage hin, an denen uns eine gewaltige kosmische Strahlung erreicht, Tage, an denen die planetare Schwingungsfrequenz besonders hoch ist. Es sind Tage im kosmischen Zyklus, an denen wir Menschen optimale Bedingungen haben, um unser eigenes geistiges/seelisches Potenzial entfalten zu können. An diesen Tagen können wir daher verstärkt nach innen blicken und uns mit unseren eigenen seelischen Wunden, geistigen Traumata und anderem karmischen Ballast auseinandersetzen.

Die Welt wie wir sie kennen ist dabei sich komplett zu verändern. Wir befinden uns mitten in einem kosmischen Wandel, eine gewaltiger Umbruch, der das spirituelle/geistige Niveau der menschlichen Zivilisation drastisch ansteigen lässt. In diesem Zusammenhang verändern die Menschen auch die Sicht auf die Welt, revidieren ihr eigenes, materiell orientiertes Weltbild und erforschen wieder verstärkt ihren eigenen Urgrund, erkennen wieder, dass Geist/Bewusstsein die höchste Instanz in Existenz darstellt. Diesbezüglich erlangen wir auch neue Erkenntnisse bezüglich der äußeren Welt, lernen wieder autodidaktisch, dass Leben aus einer feinfühligeren Sicht zu betrachten.

Gibt es eine allgemein gültige Zeit, die auf alles in Existenz einwirkt? Eine übergreifende Zeit, nach der sich ein jeder Mensch gezwungenermaßen richten muss? Eine alles umfassende Kraft, die uns Menschen seit Anbeginn unserer Existenz altern lässt? Nun, mit dem Phänomen der Zeit haben sich schon im Laufe der Menschheitsgeschichte die unterschiedlichsten Philosophen und Wissenschaftler beschäftigt, dabei wurden immer wieder neue Theorien postuliert. Albert Einstein sagte dazu, dass die Zeit relativ sei, also abhängig vom Beobachter ist bzw. dass die Zeit, je nach der Geschwindigkeit eines materiellen Zustandes, schneller oder gar langsamer vergehen kann. Mit dieser Aussage hatte er natürlich absolut recht.

Der gestrige Vollmond (11.02.2017) im Löwen, ging mit eine massiven energetischen Anhebung einher, die wiederum starke Auswirkungen auf unseren derzeitigen Bewusstseinszustand hat. Neu oder Vollmondphasen üben in diesem Zusammenhang immer einen starken Einfluss auf unsere Psyche aus. Der Vollmond steht dabei immer mit Fülle in Verbindung und kann aufgrund seiner starken Schwingungsfrequenzen, einen beflügelnden Einfluss auf unseren geistigen Zustand ausüben. Auf der anderen Seite kann ein Vollmond aber auch karmische Verstrickungen und gedankliche Probleme, die eventuell sogar tief in unserem Unterbewusstsein verankert sind, in unser Tagesbewusstsein transportieren. Der gestrige Vollmond, der sogar mit einer Mondfinsternis einherging, löste starke innere Befreiungsprozesse aus und konnte unsere persönliche geistige/seelische Transformation in neue, positive Richtungen lenken.

Die aktuelle Zeit, in der wir Menschen aufgrund einer drastischen Schwingungsfrequenzerhöhung feinfühliger und bewusster werden, führt letztlich dazu, dass so genannte neue Partnerschaften/Liebesbeziehungen aus dem Schatten der alten Erde hervortreten. Diese neuen Liebesbeziehungen basieren dabei nicht mehr auf alten Konventionen, Zwängen und trügerischen Bedingungen, sondern sie basieren schlicht und ergreifend auf dem Prinzip der bedingungslosen Liebe. Dabei werden derzeitig immer mehr Menschen zusammengeführt, die auch zusammen gehören. Viele dieser Paare begegneten sich schon in vergangenen Jahrhunderten/Jahrtausenden, doch kam es aufgrund des damaligen energetisch dichten Umstandes, niemals zu einer bedingungslosen und freien Partnerschaft.

In letzter Zeit ist immer wieder die Rede von einem Krieg zwischen dem Licht und der Finsternis. Dabei wird die Behauptung aufgestellt, dass wir uns in einem solchen Krieg befinden, ein immaterieller Krieg, der schon seit tausenden von Jahren auf feinstofflicher Ebene andauert und nun seinen Höhepunkt erreichen soll. In diesem Zusammenhang war das Licht seit tausenden von Jahren in der schwächeren Position, doch nun soll diese Kraft stärker werden und die Finsternis vertreiben.

Der Februar hat begonnen und direkt erreichen uns mit ihm 7 bewusstseinsverändernde Tage, die wiederum den Prozess unserer geistigen Transformation beschleunigen können. 7 Portaltage finden nun hintereinander statt, was wiederum kein Resultat des Zufalls ist, sondern einen wichtigen Bestandteil des derzeitigen kosmischen Zyklus darstellt, der wiederum für die Weiterentwicklung des kollektiven Bewusstseinszustandes von äußerster Wichtigkeit ist.

Nun ist es wieder soweit und uns erreichen die ersten Portaltage im Jahr 2017. Im letzten Jahr fand was das betrifft eine regelrechte Portaltag-Flut statt, die im Dezember mit sagenhaften 10 Portaltagen hintereinander ihren Abschluss fand. Im Januar ging es diesbezüglich nicht so stürmisch weiter oder besser gesagt fanden bisher noch nicht so viele Portaltage statt, stürmisch bzw. energetisch aufgeladen ist die Luft die uns umgibt, dennoch. Nun geht es aber wieder weiter und passend zum Neumond am 28.01, der erste in diesem Jahr, der Veränderungen im eigenen Leben initiieren konnte, erreichen uns nun 3 Portaltage hintereinander.

Am heutigen Tag erscheint am Nachthimmel der erste Neumond diesen Jahres. Dabei steht der Neumond im Sternzeichen Wassermann und gibt uns Menschen einen Impuls, der letztlich förderlich für die eigene geistige Weiterentwicklung ist und eine Veränderung initiieren kann. Der Mond übt in diesem Zusammenhang immer einen energetischen Einfluss auf uns Menschen aus. Ob Vollmond oder gar Neumond, in jeder Mondphase wird unser derzeitiger Bewusstseinszustand mit völlig individuellen Schwingungsfrequenzen gespeist. Genau so fließt in diese Mond-Ausstrahlung auch das aktuelle Sternzeichen mit ein, dass vom Mond zu diesem Zeitpunkt durchlaufen wird.

Dies ist kein typischer Artikel, wie ihr es sonst von mir gewohnt seit. Es ist kein Bericht, in dem es um meine Überzeugungen oder Ansichten zum Leben geht, kein Artikel, in dem ich versuche auf irgendwelche Misstände oder gar auf bewusstseinserweiterndes Wissen aufmerksam zu machen, sondern in diesem Artikel geht es einzig und allein um einen ganz besonderen Menschen, ein Engel, der plötzlich in mein Leben getreten ist und dieses komplett auf den Kopf gestellt hat. Eine faszinierende Begegnung, die meinen seelischen Zustand nachhaltig prägte und mir eine Welt offenbarte, von der ich nie mehr gedacht hätte, dass diese sich mir einmal offenbaren könnte.

Die heutige chaotische Welt ist das Produkt einer gefährlichen Finanzelite, die ganz gezielt den Bewusstseinszustand der Menschheit eindämmt, um so totale Kontrolle auf uns Menschen ausüben zu können. Dabei werden uns wichtige Dinge verschwiegen, wahre geschichtliche Ereignisse aus dem Zusammenhang gerissen und wir werden über diverse Propaganda-Netzwerke (Medien – Ard, ZDF, Welt, Fokus, Spiegel und viele viele weitere) in einem Taumel, bestehend aus Halbwahrheiten, Lügen und Desinformationen klein gehalten. In diesem Zusammenhang wird unser Bewusstseinszustand niedrig gehalten, urteilende Wächter wurden geschaffen, die Strikt alles ablehnen, was nicht ihrem konditionierten und geerbten Weltbild entspricht. Die Wahrheit wird der Lächerlichkeit preisgegeben und jeder der auf diese Missstände aufmerksam macht, wird ganz gezielt diskreditiert oder gar als verrückt abgestempelt.

Die Welt die wir kennen besteht tief im Inneren aus einem komplexen Zusammenspiel bestehend aus energetischen Zuständen, die wiederum auf Frequenzen schwingen. Dabei gibt es Orte auf unserem Planeten, die in diesem Zusammenhang ein eher niedriges Schwingungsniveau aufweisen, also sprich eher negativ geprägte, künstliche oder zum Beispiel strahlen verseuchte Orte. Auf der anderen Seite gibt es wiederum Orte, die eine hohe Schwingungsfrequenz aufweisen. Hierzu zählen eher positiv geprägte Orte, natürliche Oasen, die unseren eigenen geistigen Zustand beflügeln und sich zeitgleich positiv auf unser inneres Gleichgewicht auswirken.  [click to continue…]

Alles in Existenz besteht tief im Inneren aus Energie, energetische Zustände, die wiederum auf Frequenzen schwingen. Schwingungsfrequenzen sind daher etwas das uns alle umgibt, etwas dass den Urgrund unseres Lebens darstellt und vor allem die Grundstruktur unseres Bewusstseins darstellt. Im Grunde genommen sieht es daher sogar aus, dass die gesamte Existenz eines Menschen, der komplette gegenwärtige Bewusstseinszustand auf einer einzigen Frequenz schwingt, die sich wiederum permanent verändert (Wenn ihr die Geheimnisse des Universums verstehen wollt, denkt in Begriffen wie Energie, Frequenz und Vibrationen – Nikola Tesla). In diesem Zusammenhang gibt es Schwingungsfrequenzen, die einen schadenden Einfluss auf uns Menschen ausüben (Mind-Control) und wiederum Frequenzen, die einen positiven, harmonischen Einfluss auf uns ausüben.

Zyklen und Kreisläufe sind ein fester Bestandteil unseres Lebens. Dabei werden wir Menschen von den unterschiedlichsten Zyklen begleitet. Diese unterschiedlichen Zyklen sind in diesem Zusammenhang wiederum auf das Prinzip von Rhythmus und Schwingung zurückzuführen und aufgrund dieses Prinzips durchlebt ein jeder Mensch auch einen übergreifenden, kaum zu erfassenden Zyklus und zwar den Zyklus der Wiedergeburt. Letzten Endes fragen sich viele Menschen ob der so genannte Reinkarnationszyklus bzw. der Zyklus der Wiedergeburt, existiert. Häufig stellt man sich selbst die Frage, was nach Eintritt des Todes geschieht, ob wir Menschen dann auf irgend einer Art und Weise weiter existieren.

Das Große spiegelt sich im Kleinen wieder und das Kleine im Großen. Diese Phrase ist auf die universelle Gesetzmäßigkeit der Entsprechung oder auch Analogien genannt zurückzuführen und beschreibt letztlich den Aufbau unserer Existenz, in der sich letzten Endes der Makrokosmos im Mikrokosmos wiederspiegelt und umgekehrt. Von der strukturellen Beschaffenheit bzw. vom Aufbau her ähneln sich beide Daseinsebenen stark und spiegel sich in dem jeweiligen Kosmos wieder. Diesbezüglich ist auch die Äußere Welt, die ein Mensch wahrnimmt, lediglich ein Spiegel der eigenen inneren Welt und der innere Geistige Zustand spiegelt sich wiederum in der äußeren Welt wieder.

Ich bin?! Nun, was bin ich ich den letzten Endes? Ist man eine rein materielle Masse, bestehend aus Fleisch und Blut? Ist man ein Bewusstsein bzw, ein Geist der über den eigenen Körper herrscht? Oder ist man ein seelischer Ausdruck, eine Seele, die das eigene Selbst darstellt und das Bewusstsein als Werkzeug zur Erfahrung/Erforschung des Lebens nutzt? Oder ist man wiederum das, was dem eigenen gedanklichen Spektrum entspricht? Das, was den eigenen Überzeugungen und Glaubensmustern entspricht? Und was bedeuten eigentlich in diesem Zusammenhang die Wörter Ich Bin?

Seit dem neu beginnenden kosmischen Zyklus und die damit einhergehende Sonnensystem eigene Schwingungserhöhung, befinden wir Menschen uns in einem drastischen Wandel. Unser Geist/Körper/Seele System wird neu justiert, wird auf die 5-Dimension ausgerichtet (5-Dimension = Positiver, lichter Bewusstseinszustand/höher schwingende Realität) und wir Menschen erfahren daher eine Veränderung unseres eigenen geistigen Zustandes. Dieser tiefgreifende Wandel erreicht uns dabei auf allen Daseinsebenen und läutet zeitgleich auch eine drastische Veränderungen in Liebesbeziehungen ein.

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.